Ich habe ein Rezept für einen Apfelkuchen (nein, keinen amerikanischen) bestehend aus Mürbteig und eine Fülle aus ... logisch ... Äpfeln. Da es letztens ja schon Apfelstudel gab, ich aber einen Mürbteigkuchen backen wollte, dachte ich mir, dass das Rezept ja auch mit Kirschen gut schmecken müsste!
Mir war klar, dass ich sicher nicht als erste Frau auf der Welt diese Idee geboren habe, aber dennoch glücklich über diesen Einfall, habe ich mich frisch ans Werk gemacht, um einen herrlichen Kirschkuchen zu zaubern.

In einem anderen Zusammenhang hab ich im Internet nach einem Rezept gesucht und bin durch Zufall auf ein Rezept für Kirschkuchen gestoßen. Hm, dachte ich mir, das klingt ja verdächtig nach dem, was da grade im Backrohr ist... Und tatsächlich, meine Apfelkuchenabwandlung zu einem Kirschkuchen ist in Italien eine Crostata di Visciole.

Eine Crostata ist eine italienische Kuchenspezialität, bestehend aus Mürbeteig und ähnelt dem englischen Pie. Klassisch wird sie mit Marmelade, Kompott oder Ricotta gefüllt. Besonders beliebt für Füllungen sind Kirschen, Beeren oder Pfirsiche.
Ob es nun Kirschkuchen oder Crostata di Visciole gibt, ist ja völlig egal, schmecken soll's (und das tut es wirklich!)


Jetzt aber zu den wesentlichen Dingen - die Mengenangaben:

Für den Mürbteig:
-300g Mehl
-200g Butter
-100g Zucker
-1 Ei
-2 TL Backpulver
-Zimt (nach Belieben)

Für die Füllung:

-500g Kirschen
-200ml Kirschsaft
-150g Zucker
-2 Gewürznelken
-1TL Zimt
-2EL Speisestärke
-1TL Zitronenschale einer unbehandelten Zitrone
-1EL Zitronensaft

Alle Zutaten für den Mürbteig mischen und rasch einen Teig kneten, in Frischhaltefolie wickeln und für etwa eine Stunde in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit eine Tarteform buttern und mit Mehl oder Brösel bestäuben. (Ich habe kleinere Tarteformen verwendet mit einem Durchmesser von ca. 12cm, mit der Teigmenge gehen sich 6 Stück aus)
Für die Füllung können frische Kirschen oder Kirschen aus dem Glas verwendet werden. 
Frische Kirschen müssen vorher natürlich entsteint werden. 

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Alle Zutaten für die Füllung (bis auf die Stärke, diie Zitronenschale und den Zitronensaft) in eine Pfanne geben und aufkochen lassen, bei mittlerer Hitze einige Minuten weiterköcheln lassen. Die Gewürznelken entfernen und die Masse mit der Stärke andicken. Zitronenschale und -saft hinzufügen und alles nochmal gut durchrühren.
 
2/3 des Teiges auf einer bemehlten Fläche ausrollen und die vorbereitete Tarteform damit auskleiden.
Die Kirschen auf dem Teig verteilen. 

Den restlichen Teig ebenfalls ausrollen, in Streifen schneiden und den Kuchen damit belegen. Eine andere Möglichkeit wäre noch mit Keksausstechern Formen auszustechen und den Kuchen damit zu belegen. Sollte noch Teig übrig sein, kann man mit einem großen Streifen den Rand belegen. (Sollte dann noch immer Teig übrig sein, kann man ihn problemlos einfrieren.)

Die Crostata auf mittlerer Schiene etwa 30-35 Minuten goldbraun backen.

Nach dem Backen unbedingt abkühlen lassen, damit sich die Kirschmasse noch festigen kann - schneidet ihr den Kuchen gleich an, rinnt euch die Füllung flüssig wie Wasser raus ;).
Nach Belieben mit Zucker bestreuen und/oder mit Schlaobers, Vanilleeis oder Vanillesauce servieren.
In diesem Sinne: Buon appetito!