Erinnert ihr euch noch an den Kirsch-Mascarpone Cheesecake? Es gibt Lebensmittel, die sind in Kombination, wie z.B. Bananen und Heidelbeeren, Erdbeeren und Raffaello, Kirschen und Cookies, einfach SO ein Knüller, dass man sie fast gar nicht mehr irgendwie anders kombinieren möchte.

In der Maiausgabe vom frischgekocht Magazin finden sich auf einer Doppelseite jeweils 5 Saucen und 5 Füllungen, um Torten & Co. zu pimpen. Ich hole mir dieses Magazin gerne, schneide die für mich interessanten Rezepte raus, ordne sie ganz ordentlich in meine Rezeptemappe ein und dort fristen sie dann ihr Dasein in der Hoffnung, dass sie früher oder später mal zum Einsatz kommen.

Wie gesagt, in der aktuellen Ausgabe finden sich verschiedene Füllungen. Eine davon (gleich die erste) ist eine Mascarpone-Cookie-Crème. Toll, dachte ich mir, da brauch ich nicht viele Zutaten und schnell angerührt ist das alles auch noch. Alles klar, das wird gemacht! Nur die Crème alleine war mir aber zu langweilig, also habe ich überlegt was gut dazu passt. Und da kamen mir sofort Kirschen in den Sinn, weil ich ja finde, dass die beiden das ultimative Duo sind! Weil es aber schon letztens gleich zwei Torten hintereinander gab, wollte ich nicht schon wieder eine machen... Egal, dachte ich, mache ich eben Cupcakes....

Jetzt bin ich also schon so dreist und tollkühn und verwende nicht nur ein Frosting als Tortenfüllung, sondern auch schon eine Tortenfüllung als Frosting. Es gibt eben Dinge, die sind universell einsetzbar und lassen sich locker und leicht zweckentfremden ;).

Am Ende kamen also Kirsch-Cookies Cupcakes raus - die Kirschen sind im Teig, die Cookies in der Créme-Schrägstrich-Frosting.
[Bitte verzeiht das chronisch ungebügelte weiße Tuch! Vielleicht sollte ich das zu meinem persönlichen Markenzeichen entwickeln *lach*]

kirsch_cookies_cc2

kirsch_cookies_CC

Für die Cupcakes (12 Stück):

- 2 Eier
- 150 g Zucker
- 120 g Butter
- 175 g Mehl
- 120 ml Milch
- 2 TL Backpulver, eine Prise Salz
- 1 Pck. Bourbon Vanillezucker
- eine handvoll Kirschen (aus dem Glas oder frische und entsteinte)

Ein Muffinblech vorbereiten - also entweder mit Papierförmchen auskleiden (was einfacher ist und danach weniger Dreck macht) oder einbuttern und bemehlen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. 

Vielleicht habe ich es schon mal erwähnt, ich weiß es grade nicht, aber ich backe immer mit Ober- und Unterhitze.

Butter schmelzen und beiseite stellen. Mehl abwiegen, mit Backpulver und Salz mischen und ebenfalls beiseite stellen.

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Butter dazugeben und gut verrühren. Mehl untermischen und nur kurz verrühren. Am Schluss die Milch hinzugeben.

Den Teig zu 2/3 in die Förmchen füllen, jeweils 2 (oder 3) Kirschen draufgeben und etwa 25 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Nach dem Backen die Cupcakes vom Blech nehmen und vollständig auskühlen lassen.
[Diese Vanillecupcakes verwende ich als Standardrezept und sind in diesem Buch zu finden.]

Für das Frosting:

- 250 g Mascarpone
- 200 ml Schlagobers
- 1 Pck. Bourbon Vanillezucker
- 50 g Zucker (nach Geschmack auch etwas mehr)
- 100 g Cookies mit Schokostücken
(laut Rezept sind es nur 50 g, aber mir persönlich war das viel zu wenig,
also habe ich die doppelte Menge genommen und es war gut so!)

Laut Rezept werden die Cookies nur gehackt, ich habe sie allerdings (um sie nachher leichter auftragen zu können) zu Brösel verarbeitet. Das geht im Standmixer leicht, wer keinen hat, gibt sie in einen Gefrierbeutel und klopft sie wie Thor mit dem Hammer (in diesem Fall ein Fleischhammer) zu Brösel.

Schlagobers steif schlagen.

Mascarpone mit Zucker und Vanillezucker kurz mit dem Handmixer cremig rühren, danach die Cookiesbrösel untermischen. Mit einem Schneebesen Schlagobers unterziehen.
________________________

Anfangs war ich skeptisch, denn die Masse ist sehr weich. Sie lässt sich zwar gut auftragen, aber ich hatte leichte Panik, dass mir alles runterrutscht. Die Sorge war völlig unbegründet, also bloß nicht entmutigen lassen.

Das Frosting die Crème in einen Spritzbeutel füllen und Swirls auf die Cupcakes auftragen - ich habe eine Sterntülle mit 16 mm verwendet.

Für die Dekoration habe ich je eine Kirsche draufgesetzt und 4 Cookies in Stücke geschnitten und ebenfalls daneben draufgesetzt. Wer es noch schokoladiger will, bestreut die Cupcakes noch mit Schokostreusel.

Fazit: Die einzelnen Zutaten harmonisieren meiner Meinung nach so gut miteinander, dass ich mir selbst wieder den Beweis geliefert habe, dass Kirschen und Cookies ein untrennbares Team sind.