Samstag, 20. Juli 2013

Himbeer Cheesecake Brownies

Wer das neue Buch Let's Bake von Cynthia Barcomi kennt, dem wird das heutige Rezept bekannt vorkommen. Als ich es gekauft habe, sind meine Augen, meine Geschmacksknospen, mein Gusto und mein Schokoladenherz sofort bei diesem Rezept hängen geblieben. Brownies in Verbindung mit Frischkäse mag ich ja besonders gern, wie ihr vielleicht noch wisst. Die Idee Früchte auf dem Teig zu verteilen, ist mit Sicherheit keine neue Errungenschaft, aber mal was anderes. Und so gibt es statt Oreos heute Himbeeren dazu.

Dass diese Dinger so dermaßen lecker sind, bestätigt sich vor allem durch häufiges in die Küche wandern und immer "nur ein kleines Stückchen" naschen. Für Hardcorenascher und exzessive Schokoladegenießer sollte auf jeden Fall die doppelte Menge gemacht werden.

Im Buch steht zwar, dass man die Brownies nach dem Backen komplett auskühlen lassen und dann für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen soll, aber jetzt mal ehrlich: wer kann das schon aushalten? ICH jedenfalls nicht! Natürlich habe ich nach dem Backen alles erstmal ETWAS abkühlen lassen... aber wirklich nur etwas. Ungeduldig und (neu)gierig - weniger neu, dafür mehr gierig - wie ich bin, ist ein Stück noch warm direkt in meinen Mund gewandert... Wenn sich nämlich mal der Schokoladegeruch in euer Wohnung ausbreitet, dann wisst ihr auch wieso!

Und ich weiß wirklich nicht wieso, aber mir schmecken die Eckstücke immer am besten. Das ist echt super, weil die mag in der Regel eh keiner und so bleiben alle Ecken immer für mich über.


himbeer-brownie (3)

Für dieses Rezept wird eine rechteckige Backform mit etwa 32x24 cm benötigt. Aber ein paar Zentimeter mehr oder weniger sind - ganz ehrlich - vollkommen egal.

Für die Frischkäsemasse:

- 240 g Frischkäse
- 100 g Zucker
- 1/2 TL Vanilleextrakt
- 1 Ei
- 20 g Stärke
- etwas Salz
- 2 TL Zitronensaft
(die habe ich mangels Zitrone in der heimischen Küche
aber weggelassen und es war kein Drama)
- 200 g Himbeeren

Für den Brownieteig:

- 100 g Zartbitterschokolade
- 100 g Edelbitterschokolade
- 80 g Butter
-120 g Zucker
- 1/2 TL Vanilleextrakt
- 2 Eier
- 105 g Mehl
- etwas Salz
- etwas Backpulver
(laut Rezept zwar 1/4 TL Natron, das hatte ich allerdings nicht zu Hause)

Die Backform einfetten und bemehlen und den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Mehl, Salz und Backpulver (oder Natron) in einer Schüssel mischen.

Die beiden Schokoladesorten gemeinsam mit der Butter schmelzen und gut abkühlen lassen. Danach in eine größere Schüssel umfüllen und mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt mischen.

In der Zwischenzeit die Frischkäsemasse vorbereiten. Dafür den Frischkäse mit dem Zucker verschlagen. Dann Zitronensaft (wer mag und hat), Ei, Vanilleextrakt, Salz und Stärke zugeben. Alles gut verrühren und beiseite stellen.

Zurück zum Brownieteig: In die gut abgekühlte Schokomischung die Eier hineinschlagen. Die Mehlmischung mit einem Kochlöffel oder einer Teigspachtel rasch unter die Masse ziehen. Dabei aber nicht zu lange mischen!

Den Teig nun in die Form füllen und etwas verstreichen. Frischkäsemasse gleichmäßig auf dem Teig verstreichen. Laut Buch soll dabei 1 cm Rand frei gelassen werden... Kann man machen, muss man aber nicht. (Ich falle da in die zweite Kategorie. Da der Brownieteig beim Backen nämlich eh aufgeht, bildet sich dieser 1 cm breite Rand von selbst.)

Am Schluß noch die Himbeeren auf der Masse verteilen und dann ab ins Rohr damit.
Das Buch sieht vor, dass die Brownies nun 40 Minuten backen. Aber jeder Ofen bäckt anders und so hatte ich meine gute 50 Minuten im Ofen, wenn nicht sogar 55!

Nach dem Backen nun vollständig auskühlen lassen und die Brownies anschließend für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Danach in Stücke schneiden, den Liebsten vor die Nase setzen und freudige, schmatzende Oh's, Ah's und Mmmh's entgegennehmen.

1 Kommentar: