Mittwoch, 28. August 2013

Apfel- schwarzer Holunder Sirup

Es ist an der Zeit eine neue Kategorie zu eröffnen. Auch wenn es auf meinem Blog (wie es der Beisatz meines Blogs so schön beschreibt: "...flaumiger Kuchen knallhart erklärt!") mehr um die Küchengehemnisse geht, die hinter Kuchen, Torten & Co. stecken, so muss man doch ab und zu mal über den Tellerrand hinausblicken und neue Dinge ausprobieren.

Die Herstellung von Sirup, Likör und anderen Getränken hat zwar nichts mit Kuchen und so zu tun, ist aber hin und wieder ein guter Ausgleich zu den Backrezepten. Daher findet ihr ab heute die Kategorie "Getränke" auf meinem Blog, die in (unregelmäßigen) Intervallen mit Rezepten gefüttert wird. Wenn nämlich in der Vorweihnachtszeit die Likörproduktion bei mir wieder auf Hochtouren läuft, werde ich noch glücklich sein euch all die Fläschchen mit dem echt guten Zeug und dem ganz harten Stoff zeigen zu können! Für potentiell suchtgefährdete Likörgenießer wird aber keine Haftung übernommen! Aber erstmal genießen wir den langsam startenden Herbst, und da habe ich auch gleich das passende Getränk für euch...

apfel-holunder (1) 

Meine Arbeitskollegin hat ihren Garten ein wenig geplündert und mir ein paar wunderschöne Dinge mitgebracht: eine ganze Kiste voll Äpfel, Zwetschken und Holunderbeeren.Was ich mit den Holunderbeeren anstellen wollte, war mir sofort klar. Die Zwetschken haben jeglicheVerarbeitung leider nicht überlebt, denn sie sind der natur-pur-Lust zum Opfer gefallen und wurden gleich so ohne viel Schnickschnack verspeist. Gerade mal drei Zwetschken konnten mich davon überzeugen sie als Deko für Cupcakes aufzubewahren, von denen ich euch beim nächsten Mal erzählen werde....

Aus den Holunderbeeren und den Äpfeln habe ich einen Sirup gemacht, der nicht nur mit Wasser, sondern auch im weißen Spritzer wunderbar schmeckt.

apfel-holunder (3)

apfel-holunder (4)

apfel-holunder (7)

Für den Sirup:

- 1 kg schwarze Holunderbeeren
- Wasser
- etwa 500 g Zucker
- 3 süße Äpfel
- ein großes Stück Ingwer
- Saft einer Zitrone

Die Beeren entstielen - das muss aber nicht sooo genau sein - und in einen Topf geben. Die Äpfel schälen und zu Apfelmus reiben und ebenfalls in den Topf geben. Ein großes Stück Ingwer schälen und in den Topf dazu geben. Nun so viel Wasser in den Topf füllen, bis alles bedeckt ist.

Den Topf auf den Herd stellen und alles zum Kochen bringen. Alles für 5-6 Minuten kochen lassen, danach vom Herd nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Ein Sieb mit einem absolut sauberen Geschirrtuch oder Mulltuch auslegen. (Dabei wäre es ratsam vielleicht nicht unbedingt Oma's selbst besticktes Tuch zu verwenden, sondern eines, das euch egal ist, wenn es Flecken hat, die nur schwer wieder rauszuwaschen sind.) Die gekochten Beeren samt Flüssigkeit durch das Sieb mit dem Tuch gießen und gut abtropfen lassen.

Nun die Flüssigkeit abmessen (bei mir kam etwa 1 Liter Flüssigkeit raus) und nochmal in einen Topf geben. Mit der Häflte der Menge an Zucker (also 1 Liter Flüssigkeit - 500 g Zucker) und dem Zitronensaft aufkochen lassen und so lange rühren, bis der Zucker aufgelöst ist.

Alles in saubere Flaschen füllen und sofort verschließen.

In diesem Sinne: Prost!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen