Montag, 12. August 2013

Kirschstrudel mit Mandeleis - oder wie ich eigentlich Giotto Mandel Eis machen wollte

Heute habe ich wieder kinderleichte und vor allem zeitsparende Rezepte für euch auf Lager, die selbst die größten Backmuffel davon überzeugen, sich mal in die Küche zu stellen und im Handumdrehen was zu zaubern!

Eigentlich und uuuuunbedingt wollte ich das Giotto Mandel Eis von Katharina von sweet trolley machen. Eigentlich. Als Hardecoreblogleserin habe ich ihren Blog natürlich aboniert und war sofort in das Rezept verliebt als ich ihren Eintrag frisch abgetippt gelesen habe. Ab und zu springe ich über meinen Schatten, vergesse meine Abneigung gegen Nüsse und dann kann es schon mal passieren, dass sich ein paar Nüsse in einem Kuchen (o.ä.) bei mir verirren.

Ein zweiter Grund, warum ich dieses Eis unbedingt machen wollte, war, dass ich schon länger diesen Kirschstrudel in meiner unendlich langen Backwarteschleife habe und auf der Suche war, das perfekt dazu passt! Ha!, dachte ich wie so oft, DAS ist es doch!

So habe ich mich auf den Weg gemacht, um die begehrten, strengstens limitierten, chronisch ausverkauften Giotto mit Mandeln zu suchen. Ich bin regelrecht von Supermarkt zu Supermarkt gepilgert, aber da waren einfach keine Giotto mit Mandeln zu finden! Und dann beschlich mich heimlich und leise die Frage: Wo hat sie bloß diese Giotto her? Keine Chance welche aufzutreiben und ich sah meinen Plan schon vor meinem geistigen Auge scheitern! Aber aufgeben?? NO WAY!! Eine Alternative musste her. Ok, dachte ich, sei jetzt mal ein bisschen flexibel und schmiede einen neuen Plan! Jetzt! (Ich hatte es zu diesem Zeitpunkt schon etwas eilig in die Arbeit zu kommen *hihi*)

Neuer Plan: ich mache ein Mandeleis. Nur, damit ich an dieser Stelle richtig verstanden werde, das Mandeleis soll bitte kein Ersatz sein, aber eine gute Alternative. Schnell mal Dr. Google nach einem Rezept fragen und *schwups* bin ich nach einer Weile bei Kevin&Amanda gelandet, nachdem ich irgendwann den Suchbegriff geändert habe und von einem Blog zum nächsten gestolplert bin und irgendwann... war ich halt da. :) Dieses Eis ist so einfach, sehr cremig, braucht so wenige Zutaten und es ist absolut eismaschinenfrei herzustellen! Die Basis bilden nur - Achtung! Jetzt kommts! - Kondensmilch und Obers zu gleichen Teilen. Wahnsinn, oder? Glaubt mir kein Mensch, wenn ich das erzähle....
Perfekt! Genau DAS habe ich gebraucht, denn man kann Zutaten ergänzen wie man will und worauf man grad Lust hat! Es ist also vollkommen egal, ob ihr Browniereste verwertet, Früchte reinmischt, Nüsse, Schokostückchen, Kekse, Gewürze oder was auch immer... Und! Ein weiterer Pluspunkt: Man ist nicht an zu Hause gebunden, um stündlich die Schüssel mit dem Eis aus dem Eisfach holen und mit dem Schneebesen umzurühren!

kirsche_mandel (3)

kirsche_mandel (2)

Für das Mandeleis:

- 150 g Obers
- 150 g Kondensmilch
- 150 g geriebene Mandeln
- 1 TL Zimt
(- Zucker nach Belieben)

Obers steif schlagen. In einer zweiten Schüssel Kondensmilch, Mandeln und Zimt mischen. Das Obers vorsichtig unterheben, alles in einen verschließbaren Behälter geben und über Nacht ins Tiefkühlfach stellen.

Na, habe ich euch zu viel versprochen?

Für den Kirschstrudel:

- 1 Packung Blätterteig
- 750 g Kirschen, entsteint
(falls ihr einen monströsen Strudel wollt, ansonsten nur 500 bis 600 g)
- 100 g Zucker
- 100 g Mandeln 
- 1 TL Zimt
- 50 g Butter, zum Bestreichen

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Kirschen mit Zucker, Mandeln und Zimt mischen und etwas ziehen lassen.

Den Strudelteig auf einer Arbeitsfläche ausbreiten und mit etwas Butter bestreichen. Die Kirschen darauf verteilen. Dabei aber darauf achten, dass die Ränder frei gelassen werden. 

Die Ränder einklappen und von der breiten Seite her einrollen. Mit der restlichen Butter bestreichen und den Strudel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Etwa 25 bis 30 Minuten goldbraun backen. 

Mit Staubzucker bestreuen und mit dem Eis servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen