Sonntag, 29. September 2013

Apfel- Heidelbeer Tarte mit Guss

Wie es der Herbst so will, dreht in den Backstuben viel um Äpfel - und ich stecke mittendrin. Mein Lieblingsstand für Obst&Gemüse am Markt hatte GANZ tolle Äpfel. Als ob ich da wirklich nein sagen könnte.. ha ha ha!
Sogar Heidelbeeren konnte ich noch finden! Wahrscheinlich waren es die letzten in diesem Jahr, aber immerhin - der reinste Glücksmoment!

Diese Tarte findet man wahrscheinlich nicht standardmäßig auf den Karten in den Kaffeehäusern der Innenstadt, wo betuchte Damen mit ihren weißen Spitenhandschuhen sitzen und Tee oder Kaffee trinken und sich darüber beklagen, dass früher prinzipiell und generell alles besser war. Diese Tarte fällt wohl eher in die Kategorie "Oma hat das mal eben aus dem Boden gestampft" und die ganze Familie leckt sich sonntags beim Kaffeeklatsch die Finger danach, wenn Oma damit ganz bescheiden um die Ecke kommt. Bodenständig, klassisch, einfach - Mürbteigboden, mit Apfelspalten und Heidelbeern gefüllt und eine Decke aus Topfencreme.

(Dass dieses Teil am Rand nicht die typische geriffelte Form hat, rührt daher, dass ich eine 18cm- Springform verwendet habe statt einer Tarteform. Ich brauchte keine große Form und habe eine kleine Tarteform leider nicht in meinem Sortiment. Wer eine richtige [und vor allem auch große] Tarteform verwenden will, verdoppelt einfach die Mengen der Zutaten und nimmt ein ganzes Ei, nicht bloß das Eigelb. Man möge es mir bitte verzeihen.)

apfel-heidelbeer (8)

apfel-heidelbeer (3)

apfel-heidelbeer (1)

Für den Mürbteig:
(18 cm Springform)

- 100 g Mehl
- 70 g Butter
- 35g Zucker
- 1 Eigelb
- 1/2 TL Backpulver
- etwas Zimt
- 1 Prise Muskatnuss

Für den Belag:

- 100 g Heidelbeeren
- 1 großer Apfel 
(ich habe einen eher säuerlichen genommen)

Für den Guss:

- 200 g Topfen
- 100 g Zucker
- 1 Ei
- 2 EL Stärke
- etwas Zimt


Die Zutaten für den Mürbteig rasch zu einem Teig verkneten, in Folie wickeln und etwa eine Stunde im Kühlschrank lagern.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Form buttern und bemehlen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Form damit auskleiden. Dabei speziell am Rand gut andrücken. 

Für den Guss den Topfen mit dem Zucker und Zimt cremig schlagen. Ei und Stärke zugeben und alles gut verrühren. (Weil ich das Eiweiß vom Mürbteig noch übrig hatte und es mich überhaupt nicht gefreut hat Baiser oder sonst was damit noch extra zu machen, hab ich das übrige Eiklar ebenfalls reingemischt...).
Die Heidelbeeren waschen. 

Den Apfel waschen und nach Belieben schälen. Viertel, das Gehäuse entfernen und in dünne Spalten schneiden. Den Tartenboden mit den Apfelspalten dachziegelartig beliegen und die Heidelbeeren darauf verteilen.

Den Guss darüber verteilen und verstreichen.

Auf mittlerer Schiene etwa 45 bis 50 Minuten backen.

Nach der Backzeit in der Form auskühlen lassen. Nach Belieben mit Zucker bestreuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen