Mittwoch, 4. September 2013

Apfeltorte

Habt ihr schon genug von Geburtstagen? Einen hab ich noch für euch, aber dann ist mal Schluss für eine Zeit, versprochen! Der August ist für mich immer der Hardcoregeburtstagsmonat deluxe. Denn da feiern gleich drei meiner liebsten Menschen. Obwohl meine Freundin gleich Anfang August feiert, wurde sie heute von mir als Letzte beglückt mit einem kleinen Törtchen.

Dazu kam es so:
Zu meinem Geburtstag habe ich unter anderem das Backbuch Kleine Wochenend- und Festtagstorten von ihr geschenkt bekommen, auf das ich schon länger ein Auge geworfen habe und nur ganz kurz davor war es zu kaufen. Es hat sich aber nie ergeben, dass sie mir mein Geschenk gibt, weil sie es daheim vergessen hat, wenn wir uns gesehen haben, oder weil wir andere Dinge unternommen haben und ein groooooooßes Sackerl mit Geschenken wollte dann doch keine von uns beiden rumschleppen.

Also habe ich mein Geburtstagsgeschenk verspätet auf ihrer Geburtstagsfeier Anfang August bekommen. Ich habe mich gefreut wie die Schneekönigin und wäre NIE-NIE-NIIIEMALS auf die Idee gekommen, dass sie mir ausgerechnet dieses Buch schenken würde. Noch am gleichen Abend habe ich es mehrmals von vorne bis hinten und wieder zurück durchgeblättert. Und dann habe ich mit mir selbst einen kleinen Pakt geschlossen: die erste Torte, die ich aus diesem Buch probiere, werde ich mit ihr genießen. Mit einem versteckten Schmunzeln war diese Sache für mich beschlossen und so sicher wie das Amen im Gebet.

Heute nachmittag machte ich mich also auf die Socken zu ihr, wurde unterwegs in der S-Bahn sogar zweimal auf dieses kleine Supertörtchen angesprochen (da war ich dann schon ein ganz kleines bisschen stolz auf mich) und war schon gespannt wie ein Regenschirm auf ihre Reaktion. Aber jetzt mal ehrlich, wer freut sich nicht über eine süße (im wahrsten Sinne) Überraschung? Die schönste Belohnung für mich ist und bleibt ein "Mmmmmmmhhh", ein leises Schmatzen und ein Daumen, der ganz weit nach oben wandert - und damit sollte ich auch belohnt werden.

apfeltorte (1.2)

apfeltorte (3)

 apfeltorte (8)

Für den Mandelbisquit:
(20 cm Springform)

- 35 g Butter
3 Eier
- 80 g Zucker
- 80 g Mehl
- 10 g Stärke
- 35 g gemahlene Mandeln
- 3 EL Apfelsaft
- 1 Prise Salz
(- 1/2 TL Zimt, nach Belieben)

Für das Apfelkompott:

- 450 g Äpfel
- 1 EL Zitronensaft
- 200 ml Apfelsaft
- 30 g Zucker
- 2 EL Stärke

Apfelcreme:

- 60 g Frischkäse
- 200 g Apfelmus
- 250 g Schlagobers
- 1 /2 TL Zimt
- 5 Blatt Gelatine

Für die Dekoration:

- Apfelchips
- 120 g Schlagobers
- gemahlene Mandeln

Die Springform einfetten und bemehlen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Mehl , Mandeln und Stärke (und Zimt nach Belieben) in einer Schüssel mischen. 

Die Eier in einer Schüssel mit Salz und dem Zucker hellschaumig schlagen. Das Mehlgemisch vorsichtig unter die Eiermasse heben. Am Schluss die Butter untermischen.

Den Teig in die Form füllen und auf mittlerer Schiene etwa 20 Minuten backen. Wie immer: Stäbchenprobe machen!

Nach dem Backen vollständig auskühlen lassen. Danach einmal in der Mitte durchschneiden und mit 3 EL Apfelsaft beträufeln. Einen Tortenring um den ersten Boden setzen.

Für das Apfelkompott die Äpfel schälen und würfeln und mit dem Zitronensaft beträufeln. Mit Zimt und Zucker in einem Topf erhitzen und 3 - 4 Minuten garen. Den Apfelsaft abmessen und bis auf 4 EL zu den Apfelstücken gießen und etwa 1 Minute mitkochen lassen. Die Stärke zum übrigen Apfelsaft geben, glatt rühren und zu den Apfelstücken gießen. Gut umrühren und auf dem ersten Boden verstreichen. 

Für die Creme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Frischkäse, Apfelmus und Zimt verrühren. Die Gelatine bei schwacher Hitze unter Rühren auflösen etwas von der Creme unterrühren, dann die Masse in die übrige Creme rühren. Kühl stellen, bis die Masse anfängt zu gelieren. Das Schlagobers steif schlagen und unter die Creme heben. 

Die Hälfte der Creme auf dem Apfelkompott verstreichen, den zweiten Boden drauf legen und die übrige Creme darauf verstreichen. 

Die Torte für mind. 3 Stunden kalt stellen und fest werden lassen.

Den Totenring abnehmen und für die Deko das Schlagobers steif schlagen. Den seitlichen Rand dünn damit bestreichen und mit den gemahlenen Mandeln bestreuen. (Wie viel ich gebraucht habe, weiß ich nicht.) 

Das restliche Obers in einen Dressiersack füllen und mit einer großen Lochtülle Häubchen aufspritzen, jeweils ein Stückchen von den Apfelchips draufsetzen und evt. noch mit Mandeln bestreuen.

Kommentare:

  1. hab das Rezept nach gebacken, ist leider nicht so gut gelungen :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist schade. vielleicht sagst du mir, was genau nicht geklappt hat?! und bitte sei das nächste Mal so nett und schreib zumindest deinen namen dazu...
      LG
      Viktoria

      Löschen
  2. Das Rezept ist toll danke dafür! Das einzige was ich bemängeln kann ist der Boden welcher mir viel dünner als auf Ihrem Bild geworden ist deshalb hab ich einfach 2 gemacht und dann ist die Torte super geworden!! :))

    AntwortenLöschen