Montag, 25. November 2013

Apfel- Cranberry Tarte

Um euch die kommenden Wochen nicht permanent mit Gequatsche über Weihnachten und entsprechende Rezepte zu überrollen wie ein Panzer, gibt es heut wieder mal was abseits von all dem Oh-mein-Gott-in-einem-Monat-ist-Weihnachten-und-ich-brauche-Geschenke-Stress. Es kommt heute also keine große Gefühlsduselei wie sehr ich Weihnachten mag und wie sehr ich mich schon auf die Weihnachtsmärkte freue. Dafür das nächste Mal dann aber wieder. ;)

Ersatzweise erzähle ich euch aber wie sehr ich Apfelkuchen mag:
Apfelkuchen hätte ich gerne immer zu Hause. Also wirklich immer! 365 Tage im Jahr, und 366 im Schaltjahr! Andere Torten und Kuchen dürfen sich dann gerne dazu gesellen, aber Apfelkuchen sollte fester Bestandteil meiner Küche werden und zum Inventar gehören. Natürlich kann ich nicht permanent Apfelkuchen backen. Aber und zu darf man ja mal und bereits Anfang November habe ich bei Julia Bakes! Pie Pops mit einer Apfel- Cranberry Füllung gesehen.

Na das ist ja mal eine Idee, auf die ich selbst wohl nie gekommen wäre. Ich bin ja immer offen für neue Ideen und stelle mich dann auch gern mal in die Versuchsküche. Kombinieren lässt sich der Apfelkuchen als Alrounder ja wunderbar mit anderen Früchten, sogar mit Nüssen (wenn man mag... ich nicht.) und als ich das mit den Cranberrys gelesen habe, hat es mich sofort unter den Fingern gejuckt mal wieder Apfelkuchen zu machen!

Mein persönliches Herumwerken am Rezept darf keinesfalls fehlen. Mit der amerikanischen Pie Crust kann ich mich nicht so anfreunden, ich halte eisern am Mürbteig fest. Diesmal habe ich ihn allerdings mit braunem Zucker gemacht, stat mit weißem. Ich steh einfach total drauf Mürbteig zu kneten ganz oldschool mit den Händen und dabei die Butter zwischen meinen Fingern kleben bleibt. Jeder hat so seine Passion, oder?

apfel_cranberry (8)

apfel_cranberry (6)

Für den Mürbteig:
(24 cm Form)

- 300 g Mehl
- 200 g Butter
- 100 g brauner Zucker
- 1 Ei
- 2 TL Backpulver
- 1 Prise Muskatnuss

Für die Füllung:

- 4  Boskoop Äpfel
- 80 g getrocknete Cranberrys
- 1/2 TL gemahlene Muskatnuss
- 3 bis 4 EL Rohrzucker

Die Zutaten für den Teig raschen zusammenkneten, bis eine homogene Masse entsteht. Ist der Teig zu feucht, noch Mehl dazu geben - ist er zu trocken, Butter zugeben. 

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und gut eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Tarteform fetten und bemehlen. 

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und 2/3 davon auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Die Form damit auskleiden und andrücken. Dabei darauf achten, dass die Ecken gut angedrückt sind. 

Die Äpfel schälen, das Gehäuse entfernen und würfelig schneiden. Mit Cranberrys, Muskatnuss und Zucker mischen und auf dem Teig verteilen.

Das verbliebene Drittel ebenfalls ausrollen und mit Keksausstechern Form ausstechen oder Streifen schneiden und die Tarte damit bedecken. 

Auf mittlerer Schiene etwa 40 bis 45 Minuten goldbraun backen. 

Vor dem Anschneiden vollständig auskühlen lassen.

1 Kommentar:

  1. Hallo Viktoria,
    vielen Dank für dieses super Rezept! Es hat alles einwandfrei funktioniert und der Kuchen war innerhalb kürzester Zeit verputzt :)

    AntwortenLöschen