Mittwoch, 25. Dezember 2013

Apfel- Spekulatius Cupcakes

Ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest! Meines war toll, unterhaltsam, freudig, besinnlich und vor allem aber (und das ist ganz wichtig) stressfrei! Zwar musste ich am Vortag arbeiten und ich war generell etwas müde von den vergangenen Arbeitstagen (jaja, Viktoria hat keinen Weihnachtsurlaub), aber ich war ja schon Anfang Dezember ungeduldig wie ein Kind und hab gezappelt wie Philipp, das könnt ihr euch nicht vorstellen. Ich kann mir schon vorstellen, dass ich für manche ziemlich lästig und nervig sein kann in dieser Zeit, aber da steh ich drüber... ehrlich!

Und dann war es endlich so weit! Aufgehübscht, dass ich dem Weihnachtsbaum Konkurrenz machen konnte, traf ich am Nachmittag bei meiner Mama ein und hielt ihr breit grinsend die Cupcakes unter die Nase. Schuld an der ganzen Sache war mein Bruder. Vor Weihnachten hat sie mich gefragt, ob ich mich denn um das Dessert kümmern würde. Na, Ehrensache, oder? Auf meine Frage, was sie denn gerne hätte, meinte sie, dass mein Bruder irgendwas im Kopf hat, ich soll dich mal mit ihm reden. Er kocht, ich bringe das Dessert mit. Das nenne ich mal Arbeitsteilung! Und meine Mama? Ja, die hat sich um den Weihnachtsbaum gekümmert und konnte dann die Beine hoch lagern.

Cupcakes wünscht er sich, denn die sind immer soooo gut (er ist ja wirklich eine treue Seele!) und die hat er schon soooo lange nicht mehr gegessen. "Welche hättest du denn gerne?" war meine zweite Frage. Seine Antwort habe ich fast schon erwartet.... nämlich "irgendwas mit..." und "na, dir wird schon was einfallen!". Das sind ja in Wahrheit die Antworten, die man am liebsten hat. Denn dann hat man freie Hand und kann sich so richtig gehen lassen in der Küche, dass der Backofen nur so kracht.

Es ist ja dann nämlich vollkommen egal, welche Entscheidung man trifft, sie ist auf jeden Fall die richtige und man braucht sich nicht darüber sorgen, ob das Gebäck eeeh gut ankommt. Eine kleine Bestätigung tut aber dennoch gut und schmeichelt ja immerhin auch der Seele. Diese erhält man letztlich dadurch, dass die Cupcakes schon wieder (fast) weg sind, sobald sie am Tisch stehen.

apfel spekulatius cc (6.1)

Ich wäre ja nicht ich, wenn ich mir als bekennender Weihnachtsjunkie nicht schon im Herbst gedanken gemacht hätte um diverse Süßigkeiten zu Weihnachten. Den Sponge habe ich bei der Kochplattform mit der grünen Haube gefunden, das Frosting bei Nina.

apfel spekulatius cc (4)

apfel spekulatius cc (7.1)

Für die Cupcakes:
(12 Stück)

- 160 g Mehl
- 150 g Spekulatius
- 75 g Zucker
- 125 ml Buttermilch
- 100 g Apfelmus
- 80 g Butter
- 2 Eier
- 1 TL Zimt
- 2 TL Backpulver
- plus noch ein paar TL Apfelmus extra

Für das Frosting:

- 400 g Mascarpone
- 120 g Staubzucker
- 300 g Apfelmus
- 1 TL Zimt
- 200 g Topfen
- 3 Bl Gelatine
 
- außerdem Spekulatius für die Deko

Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Spekulatius in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerbröseln. Mehl, Backpulver, Zimt, Spekulatius in einer Schüssel mischen. Die Butter dazu geben und mischen.

Eier, Buttermilch und Apfelmus verquirlen und zur Masse geben. Nur so lange rühren, bis alles zusammengekommen ist. Ich habe dafür nur einen Schneebesen verwendet!

Den Teig portionsweise in die Förmchen füllen und auf mittlerer Schiene etwa 25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Nach der Backzeit die Cupcakes vollständig auskühlen lassen.

 Mit einem Teelöffel in der Mitte der Cupcakes ein kleines Loch aushöhlen und etwas Apfelmus reinfüllen.

Für das Frosting die Gelatine in kaltem Wasser etwa 5 Minuten einweichen. Unter rühren so lange erhitzen, bis sie sich aufgelöst hat und mit dem Apfelmus vermengen.

Mascarpone, Topfen, Zucker und Zimt verrühren, aber nur so lange wie nötig. Das Apfelmus dazu geben und wieder nur rühren so lange wie nötig.

Falls das Frosting zu weich ist, etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit es etwas fester wird.
Das Frosting dann in einen Spritzsack füllen und auf die Cupcakes auftragen.

Für die Deko habe ich Spekulatius zerbröselt und die Cupcakes damit bestreut und jeweils einen Spekulatius in der Mitte zerbrochen und auf den Cupcake gesetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen