Sonntag, 23. Februar 2014

M&M's Cookies - und die lustigste Keksdose der Welt

Mich zu beschenken ist relativ einfach. Ich habe immer eine extralange Wunschliste und kaum ist eine Sache davon gestrichen, kommt schon wieder die nächste dazu. Es ist also Teufelskreis, in dem ich mich da bewege. Zu Anlässen wie Geburtstag oder Weihnachten winke ich dann immer ganz unauffällig mit dem Zaunpfahl und deute dezent auf etwas hin, was ich denn ganz diesmal besonders gerne hätte. Unmissverständlich gebe ich also die Prioritäten auf meiner Wunschliste bekannt, die selbst der begriffstutzigste Mensch nicht übersehen würde (nicht, dass ich solche Leute in meinem Umfeld hätte... nicht missverstehen bitte!). Der große Vorteil darin ist, dass auch wirklich nichts schief gehen kann, denn es war ja mein Wunsch. Die Sache hat halt leider nur den faden Beigeschmack, dass ich immer weiß was ich bekomme und ich mir selbst damit den Moment der Überraschung raube. Naja, das Leben besteht eben aus Kompromissen....

Äußere ich aber mal keinen expliziten Wunsch oder habe ich nur so in etwa einen Verdacht was ich bekomme, so hat das immer irgendwelche Weiberkram- und/oder Küchenfeentendenzen - also Schuhe/Handtaschen und/oder Backutensilien. Ist - angesichts meiner Leidenschaft - ja auch nicht so abwägig und ich bin nun einfach mal "auch nur ein Mädchen" und ich liebe Mädchensachen. Außer rosa. Und Glitzer.

Manchmal aber gelingt es doch mich völlig zu überraschen mit einer Sache, auf die ich im Leben niiiee gekommen wäre! So wie meinem Bruder zu Weihnachten vor 2 Jahren...
Da schenkte er mir eine Keksdose, sowas hab ich in meinem Leben noch nie gesehen. Gleich mal vorweg: ich war restlos begeistert!

Breit grinsend überreichte er mir damals ein Päckchen und konnte sich dabei den Satz:"Ich musste sofort an dich denken, als ich das gesehen habe!" nicht verkneifen. Meine Mutter, die hinter ihm stand, konnte sich ebenfalls kaum halten und hielt sich schon die Hand vor den Mund, um nicht vollkommen in Gelächter auszubrechen. Und ich, tja... hatte nicht den Hauch einer Ahnung. Ich überlegte, was da wohl drin sein mag, konnte mir aber aufgrund des Formats absolut nichts zusammenreimen. War es etwas, das ich mal so nebenbei erwähnt habe? Habe ich das schon mal irgendwo gesehen und war völlig hin und weg davon? War es irgendwas für die Küche? Irgendwelche Backformen? Nein, sonst würden die beiden ja nicht so schelmisch grinsen. Oder war es etwa eine Tasche mit Kirschen drauf, passend zu meinen Schuhen? (Ja, sowas gibt es zu kaufen!) Nein, dafür war die Schachtel zu groß, das Gewicht zu schwer und würde im Normalfall auch kein Spitzbubengrinsen auslösen. Auch ein leichtes, vorsichtiges Schütteln wollte mir den Inhalt nicht verraten. Ich hatte also keine Wahl, sämtliches Rätseln half nichts, ich musste es auspacken! Das Grinsen von meinem Bruder und meiner Mutter wurde proportional breiter mit dem Aufreissen des Papiers. Und ich sage schwöre euch... hätte er nicht zwei Ohren, dann  hätte er rundherum gegrinst, so gespannt war er auf meine Reaktion.

Den Inhalt, der sich darin verbarg, hätte ich nie-nie-niemals erwartet. Ich glaube sogar, dass mir ein leises Hä? rausgerutscht ist. Ganz sicher bin ich mir da allerdings nicht. Falls doch, dann habe ich es keinesfalls böse gemeint. Jedenfalls kam diese Ugly Doll Keksdose zum Vorschein. Nachdem ich also in der ersten Sekunde wahrscheinlich erstmal Bausteine gestaunt habe, musste ich ab der zweiten Sekunde anfangen zu lachen. Und dann konnten auch ENDLICH mein Bruder und meine Mutter lachen. Das Zurückzuhalten hat die beiden vermutlich so einiges an Energien gekostet. :D Außenstehende hätten dieses Weihnachtsfest wohl als Freakshow betrachtet, aber wir hatten unseren Spaß mit meiner neuen Keksdose. Aber die muss man einfach mögen, oder?

mm_cookies (2)

Bloß warum musste er sofort an mich denken, als er die Dose sah? Wollte er mir damit etwas sagen? Verglich er mich gar mit diesem keksvernichtenden Krümelmonster? Nein, natürlich nicht! Aber er kennt mich ja schon mindestens genauso lange wie ich ihn kenne und weiß daher, dass ich auf so abgefahrenen, verrückten Kram stehe.

Und was hat das alles nun mit den M&M's Cookies zu tun? Tja... Ich sah die Cookies - nämlich hier bei Miss Blueberrymuffin - und musste dabei unweigerlich an meinen Bruder denken (weil er ja so gern Cookies isst... und Cupcakes... und Kuchen.. und Torten... und hauptsache es ist von mir!) und auch an die Keksdose - so schließt sich also der Kreis. Nicht nur deswegen, weil sie so gut zur Dose passen, sondern auch, weil sie so gut reinpassen!

mm_cookies (1)

mm_cookies (3.1)

Für die Cookies:

- 125 g weiche Butter
- 75 g Zucker
- 100 g brauner Zucker
- 1 TL Vanilleextrakt
- 1 Ei
- 200 g Mehl
- 1 TL Backpulver
- 1 große Packung M&M's 

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Butter und beide Zuckersorten schaumig schlagen. Vanilleextrakt und Ei dazugeben und alles gut vermischen.

Mehl dazugeben und gut mit dem Teig vermischen.

Aus dem Teig tischtennisballgroße Kugeln formen, auf das Backblech setzen und leicht flach drücken. M&M's nun einzeln dicht nebeneinander in den Teig drücken. Die Teigkugeln weit genug auseinander setzen, da sie beim Backen stark auseinander laufen. Die M&M's verteilen sich beim Backen ebenfalls.

Die Cookies für 10 bis 12 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Nach dem Backen sollte die Mitte der Cookies noch weich sein. Kurz auf dem Blech, danach auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.

Kommentare:

  1. Das ist echt eine tolle abgefahrene Dose! :-) Du weisst nicht zufällig, wo man sie kaufen kann...? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo.

      Kürzlich habe ich sie hier entdeckt: http://www.design-3000.de/Uglydoll/Keksdose+Uglydoll+Babo+blau.html

      Ich weiß allerdings nicht, wo und zu welchem Preis mein Bruder sie gekauft hat....

      LG

      Löschen