Samstag, 22. März 2014

[Gastbeitrag] Vanille Sirup

Neuer Samstag, neuer Gastbeitrag. Diesmal ist Stephie von Meine Küchenschlacht zu Gast. Ich mag ihre ehrliche und authentische Art, sie steht zu dem wer sie ist, was sie tut und was sie schreibt. Und spätestens seit ich gelesen habe wie es bei ihr "hinter den Kulissen" zugeht, hat sie mein Herz voll und ganz gewonnen. Sie hat mir gezeigt, dass man nicht das schönste, beste und teuerste Equipment besitzen muss, um tolle Ergebnisse zu erzielen und mich damit sehr ermutigt. Ich habe bloß einen klitzekleinen "Kritikpunkt" (über den ich aber gerne hinwegsehe, hihi), nämlich dass sie nicht so ganz unschuldig daran ist, dass meine Backbuchwunschliste stetig wächst und neuerdings hat sie mich auch auf die Idee einer neuen Backform gebracht. Warum muss sie auch immer die besten Sachen rezensieren? :P

Mitgebracht hat sie einen wunderbaren Vanille Sirup, der - ihr könnt es mir jetzt einfach mal blind glauben - so gut ist, dass ihr nie wieder einen anderen wollt. (Klare Nachmachempfehlung!) Was Stephie allerdings nicht wusste, ich hatte selbst vor einen Vanille Sirup zu machen irgendwann im April oder so.... aber dazu später mehr. Jetzt hat Stephie das Wort:

Liebe Viktoria,

nachdem Du im verganen Jahr bei meinem Event "Summer Feeling" teilgenommen hast, haben wir uns nicht aus den "Augen" verloren. Mal mehr, mal weniger regelmäßig haben wir uns über die Schultern geschaut. Als ich dann im letzten Monat die Einladung bekam einen Gastpost bei Dir zu schreiben, habe ich natürlich freudig zugesagt. Und da bin ich nun und habe Dir und Deinen Lesern was mitgebracht.

Vanille ist in der süßen Küche nicht wegzudenken. Die Schote (ganz genau ist es eine Kapsel) der Orchideengattung Vanilla, zu dieser zählen unterschiedliche Arten, geben ein wundervolles Aroma ab. Die Gewinnung ist sehr zeit- und arbeitsintensiv und daher ist echte Vanille auch etwas hochpreisiger.
Bekannteste sind wohl die Bourbon Vanille, Tahiti- Vanille und Mexikanische Vanille.

Ich selber finde, dass nichts über eine echte, gute Bourbon Vanille aus Madagaskar geht.
Denn diese, so mein Eindruck, ist geschmacklich wie im Geruch wirklich so richtig toll vanillig.

Einige stellen mittlerweile ihren Vanilleextrakt selber her. Dafür werden Vanilleschoten in hochprozentigem, neutralem Alkohol, wie zB. Wodka eingelegt. Aber da ich ganz und gar gegen Alkohol bin, und sei es noch so wenig, wenn Kinder mitessen, möchte ich Euch eine ebenso tolle, sehr vanillige Idee, die ganz ohne Alkohol auskommt, zeigen.

So habt ihr für 5-6 Monate immer eine tolle Essenz zum Verfeinern und Backen.
Und auch zum Verschenken eignet sich der Sirup hübsch verpackt sehr gut.

 Bild: © Meine Küchenschlacht

Zutatenliste

160 g Zucker
200 ml Wasser
2 Vanilleschoten

Gewürzsieb
1 kleines Stück Sternanis, 1 Kardamomkapsel (leicht geöffnet), eine viertel Zimtstange

Zubereitung

Das Gewürzsieb mit den Zutaten befüllen und fest verschließen (es eignet sich auch ein Teefilter).
Wasser, Zucker und aufgeschnittene Vanilleschote zusammen mit dem Sieb in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
Nach einer Minute das Gewürzsieb herausnehmen.
Die Gewürze sollen nicht dominieren, sondern den Eigengeschmack der Vanille unterschreichen.

Den Sirup nun weitere 6-7 Minuten köcheln lassen.

In eine luftdicht zu verschließende Flasche füllen und vor dem ersten Gebrauch mind. 48 Stunden durchziehen lassen.
Die Vanilleschote nach den 48 Stunden entfernen.
Wenn Ihr den Sirup verschenken möchtet, lasst sie als Deko solange in der Flasche.

Wir verfeinern unseren Milchreis, Pudding oder auch Müsli damit.
Zum Backen für Cupcake & Co einfach wunderbar.

Ich hoffe, dass es Euch und Dir gefallen hat und wünsche Dir weiterhin viel Freude an den kulinarischen Dingen im Leben,

Eure Stephie
__________

Für einen Foodblogger ist es eines der größten Komplimente, wenn nachgebacken/-gekocht/-gemix wird und das Endergebnis dann auch noch ein voller Erfolg ist! Da ich ja, wie bereits erwähnt, selbst im April (oder so) einen Vanille Sirup machen wollte, Stephie mir das aber nun abgenommen und mich das Rezept so angelacht hat... habe ich das Projekt "Vanille Sirup" kurzerhand vorgezogen und sofort gemacht (und abgesehen davon, ihr Rezept ist eh besser als meines!). Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob ein Gastbeitrag der passende Rahmen ist gleich nachzumachen und sofort zu posten, aber ich kann nicht anders.

Liebe Stephie, ich bin dir sehr dankbar für dein wunderbares Rezept. Mit diesem Sirup hast du bei mir voll ins Schwarze getroffen und ich erwische mich schon selbst dabei, wie ich den Sirup nur so löffle... ach, ich gönne mir jetzt noch ein Schlückchen... oder zwei. Also 5 Monate oder gar noch länger hält DER garantiert nicht bei mir! Hier ist zum Abschluss jedenfalls mein Ergebnis:

vanillesirup (1)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen