Freitag, 4. April 2014

Oreo Cheesecake Cookies

Ich glaube, mittlerweile weiß wirklich absolut jeder, der meinen Blog verfolgt (und sei es noch so unregelmäßig), dass ich auf Oreos total stehe. Aber auch auf Cookies. Und auf Cheesecake. Schon die ersten Cheesecake Cookies, die ich gemacht habe, rissen mich echt vom Hocker. Ich schwöre, ich musste eine zweite Ladung machen, weil ich - ganz dreist - die erste für mich behalten habe. Das nenne ich allerdings gesunden Egoismus. ;) Aber ihr müsst mich verstehen, die Cookies-Cheesecake-Kombination ist einfach ein Wahnsinn, ehrlich wahr. Wer noch immer ungläubig ist, der geht bitte ganz schnell in die Küche und macht sich eine Ladung dieser verboten guten Cookies! 

Was ich ebenfalls hier schon öfter deutlich gemacht habe, ist, dass ich eine gewisse Vorliebe dafür hege Oreos generell zweckzuentfremden einem anderen, höheren Zweck zu widmen. Nämlich am besten zerbröselt oder zerkleinert in irgendeinem Kuchen, einem Dessert oder in sonst einer süßen Speise. Ich weiß gar nicht mehr wann ich das letzte mal einfach so in einen Oreo in Reinform gebissen habe, ohne dabei an diverse Weiterverarbeitungsmöglichkeiten zu denken. Ich fürchte fast, dass mir das auch nie wieder wirklich gelingen wird, denn dafür sind die Einsatzmöglichkeiten zu vielfältig.

oreo_cookies (3)

So kam ich auf den Gedanken meine neo-liebgewonnene Kombination mit Oreos zu probieren. Cookies, Cheesecake und Oreos? Woohooo, Jackpot! Meine Suche dauerte auch nicht besonders lange, fündig wurde ich bereits nach wenigen Minuten und das Rezept von Brown Eyed Baker sagte mir so zu, dass ich meine Recherche als erfolgreich beendet erklärt habe und sofort voller Elan und Tatendrang in die Küche hüpfte, um als Vollblut-oreo-zerbröslerin meines Amtes zu walten.

Dort musste ich mich doch sehr beherrschen, denn die Versuchung war groß mein Gesicht in den Cookieteig zu drücken und mit den Oreobröseln zu panieren, um danach genüsslich alles wieder abzulecken. Das stellt ihr euch jetzt mal bitte nicht bildlich vor, danke! Selbstdisziplin heißt in diesem Fall das Zauberwort, ich habe nur ganz wenig von dem rohen Teig genascht (jetzt mal ehrlich, das gehört doch zum Backen dazu und ohne wäre es ja auch vollkommen ööööde!), dafür dann aber gleich zwei Stück von den fertigen Cookies, als sie frisch (und entsprechend heiß) aus dem Ofen kamen.

oreo_cookies (4)

Die Entscheidung gleich welche zu naschen, erwies sich - nachträglich betrachtet - als äußerst klug. Denn wenn Besuch kommt und sich herausstellt, dass es eine Horde wildgewordener Naschkatzen ist, die einem zwar nicht die Haare vom Kopf fressen, dafür aber die Cookies aus der Dose wegfuttern, dann ist man doch froh, wenn man sich vorher ein oder zwei stibitzt hat. (Man muss ja schließlich vorher kosten.) Hauptsache es schmeckt, oder? Und letztlich weiß es man es dadurch, wenn das Kompliment-Schrägstrich-die Frage aufkommt "Boah, sind die geil. Darf ich noch einen haben?"
Öööh, nein... Leider keine mehr da.... Ihr habt alle gegessen...

oreo_cookies (5)

Für die Cookies:

- 100 g Frischkäse
- 115 g weiche Butter
- 200 g Zucker
- 1 TL Vanilleextrakt
- 120 g Mehl
- 150 g Schokolade, grob gehackt oder Schokodrops
- etwa 8 Oreos

Die Oreos MIT der Creme fein zerbröseln (funktioniert am besten im Standmixer!). Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier ausgelgen.

Die weiche Butter und den Frischkäse in einer Schüssel auf mittlerer Stufe mit dem Handmixer verrühren, bis alles homogen ist. Danach den Zucker und den Vanilleextrakt einrühren und mixen, bis wieder alles homogen ist.

Auf kleinster Stufe das Mehl einrühren, am Schluss die grob gehackte Schokolade, bzw. die Schokodrops unterheben.

Mit einem Esslöffel etwas vom Teig abnehmen, Bällchen formen und in den Oreobröseln rundherum wälzen. Danach auf das Backblech setzen und dabei etwas Abstand lassen. Die Cookies mit der Handfläche leicht flach drücken. Sie laufen beim Backen nur etwas auseinander.

Auf mittlerer Schiene etwa 12 bis 15 Minuten backen, danach aus dem Ofen nehmen und zwei Minuten auf dem Blech auskühlen lassen, danach auf ein Gitter setzen und vollständig abkühlen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen