Sonntag, 18. Mai 2014

Himbeer- Baiser Tartelettes - und der 100. Blogbeitrag

Nein, keine Sorge. Ich bejuble nicht jede runde Anzahl an Blogbeiträgen. Aber ich habe die 100 geknackt. So viele Beiträge! Als ich mit dem Bloggen begann, war ich nämlich der Ansicht, dass ich dafür mindestens zwei Jahre brauchen würde! Oder länger. Aber nun ging es doch den einen oder anderen Tag schneller...

Zeit für einen kleinen Rückblick. Eigentlich wollte ich anlässlich meines Bloggeburtstags alles nochmal Revue passieren lassen, aber dann entschloss ich mich kurzerhand doch ein paar Gedanken übers Bloggen loszuwerden.

Aufgeschoben ist ja aber bekanntlich nicht aufgehoben und ich finde, dass heute ein wunderbarer Zeitpunkt ist, um nochmal zurückzuschauen, über Geschichten zu schmunzeln, manches wieder in Erinnerung zu rufen und zu merken, dass ich einiges echt mal wieder backen könnte...

Los geht's!

Dem aufmerksamen Leser entgeht es natürlich nicht, dass ich ständig am Blogdesign herumpfusche. Das erste Mal hab ich es groß angekündigt, ich habe mein Logo gebastelt.


Auch am Header habe ich gewerkelt. Das ist nämlich mittlerweile die Änderung der Änderung der Änderung, Header 3.0 sozusagen.


Ich freue mich natürlich über jede neue Idee, die ich umsetzen kann, aber würde ich jede Änderung hier breit treten, müsste ich fast im Wochentakt einen Beitrag dazu schreiben. Denn 100% zufrieden bin ich ja nie wirklich. Hin und wieder sind es nur Kleinigkeiten, die sich einer optischen Veränderung unterziehen müssen. Und ganz ehrlich... es würde mit der Zeit doch recht fad werden, würde ich jedes Mal einen Freudentanz aufs Parkett legen, nur weil ich mal wieder die Schriftgröße von 12 auf 13 gestellt habe, oder?

Diverse "Extras", die es neuergings gibt, habt ihr vielleicht schon entdeckt: Rezepte liste ich nicht mehr nur alphabetisch auf, sondern auch nach Kategorien, ein paar mehr oder wenige wichtige Fakten über mich gibt es nun ebenfalls und ich habe euch ein paar meiner Lieblingsblogs aufgelistet.

Ich merke an den Statistiken, dass es vor allem einen Beitrag gibt, der mit enorm vielen Klicks unangefochten und konkurrenzlos weit, weit, ganz weit abgeschlagen auf dem ersten Platz der Beliebtheit liegt:

apfeltorte (8)

Die Apfeltorte, die ich meiner Freundin zum Geburtstag gemacht habe.

Ebenfalls sehr beliebt, nicht nur bei euch, sondern auch bei mir... und vor allem bei meiner Freundin (ich höre ihren Zahn tropfen):

erdbeer-raffaello-torte

Erdbeeren, Raffaello's - was will man mehr? 
Diese Erdbeer- Raffaello Torte steht übrigens ganz oben auf der Wieder-Back-Liste bei mir. Schon alleine deswegen, weil ich meiner Freundin noch immer eine schulde und sie bereits ein ganzes Jahr darauf warten muss. Ich verspreche, ich werde sie von ihrem Leid erlösen. Indianerehrenwort!

Das Thema Resteverwertung erfreut sich ebenfalls größter Beliebtheit - wie gut, dass ich mich auch darum kümmern kann. Jetzt mal ehrlich, bitte schmeisst keine Kuchenreste - und sind sie auch noch so trocken - weg! Macht Cake Pops draus. Von mir aus, schickt sie mir per Post und ich mache Cake Pops draus, aber bitte, bitte, bitte nicht wegwerfen! Diverse Anregungen bei anhaltender Ideenlosigkeit findet ihr hier:

Ostercakepops (3)       cake pops_vanille (5.1)

... mit Schokolade                                            ... aus Keksresten

kokos_erdbeer_cakepops (8)

... oder mit Kokos

Aber nichts, wirklich gar nichts - abgesehen von der Apfeltorte - wird so oft gesucht und geklickt wie irgendwas mit Himbeeren. Himbeertorte, Himbeer Brownies, Himbeerpralinen, Eis mit Himbeeren, wurscht, hauptsache Himbeeren!
Na, zum Glück wandern aus meiner Küche Werke, die nicht nur mit besonders viel Liebe, sondern auch mit besonders vielen Himbeeren gemacht sind.
Obwohl ich mich ja eher der Erdbeerfraktion zugehörig fühle, bin ich begeistert, dass offensichtlich das Verlangen nach Himbeeren so groß ist. Gedankenstütze gefällig?

zitronen_topfenmousse (1)       Marillen-Himbeer1

Topfenmousse, aber mit Himbeeren                      Marillen und Himbeeren -       
                                                                     nicht nur farblich ein tolles Duo

Himbeer-Mikado       himbeer-pralinen (6)

Himbeer- Cheesecake mit Mikados                   Himbeer- Joghurt Pralinen    
für meinen kleinen Bruder                                                               

pfirsich_himbeer_parfait (7)       himbeer-brownie (3)

Eisgekühlt: Pfirsich- Himbeer Parfait              Himbeer Cheesecake Brownies -  
                                                                   ebenfalls auf meiner Wieder-Back-Liste!

IMG_0500

Mein persönlicher Favorit:

Und bevor ich euch Himbeerliebhaber nun mit einem weiteren Himbeerrezept beglücke, gibt es zum Abschluss meine beiden persönlichen Highlights, die ich - egoistisch wie ich bin - fast zu schade zum Teilen finde und auch (fast) alleine vertilgt habe:

cheesecake_cookies (6)       baileys (5)

Einfach nur yummy:                      Bailey's, nur besser
Erdbeer Cheesecake Cookies                                                   

So, jetzt löse ich aber mein Versprechen ein. Heute habe ich etwas, das euer Himbeerherz mit Sicherheit höher schlagen lässt! 
In dem Buch Anniks Lieblingskuchen findet sich ein Rezept für eine Himbeer Baiser Tarte. Zugegeben, in dem Buch ist es eine große Tarte und nicht ganz viele kleine - wie bei mir. Aber ich habe triftige Gründe!
Erstens: ich musste diese Backform einfach unbedingt haben.
Zweitens: ich habe sie bekommen und musste sie unbedingt ausprobieren.
Drittens: ich stehe auf einfach auf Kleingebäck und musste sie daher unbedingt im entsprechend kleinen Format backen.
Ihr seht den roten Faden und die beiden Kräfte, die mich angetrieben haben, nämlich müssen und unbedingt! Ja ja, die Gier ist ein Hund.


himbeer_baiser_tarte (4)

Der einzige Nachteil daran ist aber, dass diese Mini-minitartelettes so rasch verputzt sind, dass man leicht übersieht wie viele man schon verdrückt hat. Am Ende wundert man sich, dass der Teller leer ist und man kann sich nicht erklären warum man so voll ist....

himbeer_baiser_tarte (10)

Da wahrscheinlich nicht jeder von euch eine Form für so Mini-mini-minitartelettes daheim hat, gebe ich euch das Rezept, das im Buch steht für eine Form mit 28cm Durchmesser.

himbeer_baiser_tarte (5)

Für die Tarte:
(Tarteform mit 28cm Durchmesser)

Für den Mürbteig:

- 100 g kalte Butter
- 50 g Staubzucker
- 1 Ei
- 1 TL Vanilleextrakt
- 200 g Mehl
- 1 Prise Salz

Für die Füllung:

- 5 Eigelb
- 600 g Himbeeren
- Saft einer Zitrone
- 75 g Staubzucker
- 45 g Stärke
- 80 g kalte Butter
- 1 Prise Salz
- 100 ml Wasser

Für die Baiserhaube:

- 5 Eiweiß
- 300 g Staubzucker
- 2 TL Zitronensaft

Zunächst aus allen Zutaten für den Mürbteig rasch einen Teig kneten, bis er homogen ist und nicht mehr an den Fingern klebt. In Folie wickeln und etwa eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Tarteform (am besten eine mit herausnehmbaren Boden) fetten und bemehlen. Den Mürbteig aus dem Kühlschrank holen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 4 mm dünn ausrollen. Die Tarteform damit auskleiden und vor allem die Ecken gut andrücken.

Die Teig nun entweder mehrmals mit einer Gabel einstechen oder mit Backpapier und getrockneten Hülsenfrüchten bedecken und im Ofen für 16 Minuten blindbacken. Wer mit getrockneten Hülsenfrüchten blindbäckt, entfernt nach der Backzeit das Backpapier mit den Hülsenfrüchten und bäckt den Mürbteig dann nochmal für etwa 4 Minuten weiter.

Aus dem Ofen holen und vollständig auskühlen lassen.

Für die Füllung die Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. 400 ml Püree davon abmessen.

Die Eigelbe, Stärke und Zucker verrühren, bis alles glatt und homogen ist. Das Himbeerpüree unter Rühren in die Eiermischung gießen und alles in einen Topf geben, aufkochen lassen und mehrmals aufwallen lassen. Vom Herd nehmen, die kalte Butter in die heiße Masse rühren und schmelzen lassen.

Die Masse auf dem Tarteboden verstreichen und etwas abkühlen lassen.

Für die Baiserhaube den Backofen auf Grillstufe stellen und einen Topf für ein Wasserbad bereit stellen.

Eiweiße, Zucker, Salz, Zitronensaft in eine Wasserbadschüssel geben und über dem Wasserbad (das Wasser darf aber nicht kochen!) aufschlagen, bis sich der Zucker gelöst hat - das dauert mehrere Minuten, mindestens jedoch 5.

Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und nochmal weitere 4 bis 5 Minuten schlagen, bis die Masse fast abgekühlt ist. Vom übrigen Himbeerpüree 80 ml abmessen und unter die Baisermasse heben. Diese auf der Himbeermasse verteilen und im Backofen auf der zweiten Schiene von oben 2 Minuten überbacken - dabei die Tarte nicht aus den Augen lassen!

Herausnehmen, sobald die Baisermasse gebräunt ist, von käseweiß bis tiefschwarz sind es oft nur wenige Sekunden!

Zum Servieren die Tarte mit frischen Himbeeren verzieren.

Kommentare:

  1. Dein neuer Header gefällt mir sehr gut! :-)

    100 Beiträge ist auch ein toller Meilenstein. Ich meine: Es gibt furchtbar viele Leute die nach ein paar Posts wieder aufgeben und einen Blog nur für wenige Wochen am Laufen halten. Du ziehst das durch, das ist auf jeden Fall ein Grund zum Feiern. :-)

    Liebe Grüße, Venda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Steffi! :)

      Aber du ziehst es ja auch durch, denn immerin bloggst du ja auch schon seit Mai 2012! Mir macht es einfach unheimlich viel Spaß und ich denke noch lange nicht daran damit aufzuhören!! :)

      LG Viktoria

      Löschen