Sonntag, 8. Juni 2014

Erdbeer- Himbeer- Zitronenmarmelade

Es tut mir echt sehr leid, aber ihr müsst jetzt noch das eine oder andere Erdbeerrezept ertragen. Aber ich verspreche, es sind nicht mehr so viele... nur noch 5 oder 6... vielleicht auch mehrDenn die Ideenliste ist zu lange und die Saison einfach viel zu kurz. Und außerdem... wenn Clara schon dieses einladende Thema Erdbeeren hat, dann fühle ich mich richtig aufgefordert einen zweiten Beitrag für ihre Ich back's mir -Aktion abzuliefern. Ich hoffe, sie gestattet es mir...

erdbeer_himbeer_marmelade (2)

Heute habe ich eine Marmelade für euch, aber keine Sorge, es ist keine reine, klassische Erdbeermarmelade, denn es sind noch Himbeeren und Zitronen dabei - na, wenigstens was, oder? :D
Nicht, dass ich was gegen reine Erdbeermarmelade hätte, ganz im Gegenteil. Aber diese Variante ist einfach so herrlich erfrischend. Zitrone macht's möglich! Ihr merkt schon, ich habe einen richtigen Zitronenfaible entwickelt, denn die kommt derzeit bei mir fast überall rein - aber wirklich nur fast.

Bereits letzten Sommer habe ich gnadenlos wie eine Wilde einfach alles eingekocht was ich in die Finger bekommen habe. Und ich befürchte, diesen Sommer wird es noch wilder... Warum ich all die herrlichen Marmeladen nicht verbloggt habe, die ich so den Sommer über eingekocht habe, weiß ich selbst nicht. Irgendwie war da scheinbar noch nicht so weit. Nein, du hast ja einen reinen Backblog, da haben Marmeladen nichts verloren, ermahnte ich mich selbst.

Erst als ich den Beitrag über den Traubensaft geschrieben habe, kam mir die große Erleuchtung, dass ich eigentlich ziemlich blöd war euch die Marmeladen nicht zu zeigen. Da habt ihr leider echt was verpasst. Ich sage nur: Erdbeer- Limette, Gelbe Pflaume- Himbeer und Weingartenpfirsich- Marille.
Erst im Herbst/Winter hielten sie bei mir Einzug, nachdem ich mich entschlossen habe die Themen für meinen Blog etwas auszuweiten und auch mal andere Dinge zu probieren. Aber aus Fehlern lernt man ja bekanntlich und so weiß ich, dass ich diese Saison anders besser machen werde!

erdbeer_himbeer_marmelade (3)

Für die Marmeladen vom letzten Sommer ist es nun natürlich längst zu spät, denn die sind bereits alle aufgegessen. Dafür knalle ich euch in den nächsten Monaten so einige Marmeladen um die Ohren - Ehrenwort! Schnallt euch schon mal an, denn die heutige ist nur der Anfang eines marmeladenreichen Sommers!

Nur um zu verdeutlichen wie ernst ich das meine:
  1. Ich habe eine Liste mit all meinen Marmeladenideen aufgeschrieben. Ein handgeschriebener Zettel, auf dem ständig durchgestrichen, dazu geschrieben und mit Rufzeichen versehen wird und schon ein paar Marmeladeflecken hat. Die Rufzeichen sind für die ganz wichtigen Marmeladen - also jede!  
  2. In Wahrheit habe ich eh schon zwei Marmeladen gekocht von meiner Liste und wenn eine Marmelade fertig und sogar noch heiß ist, dann fällt mir auch schon wieder die nächste ein!
  3. Ich habe gefühlte 100 kg Gelierzucker gekauft! (Nein, Spaß - es waren 6x500g, ist aber auch genug. Ich hoffe, damit komme ich aus...)
Sollte ich mich langsam fragen, wer das alles essen soll? Ach was, auf meinen Bruder kann ich mich doch verlassen, der kleine Marmeladenjunkie!

erdbeer_himbeer_marmelade (5)

Für die Marmelade:
(ergibt etwa 6 - 7 Gläser à 210 ml Inhalt)
 
- 2 bis 3 unbehandelte Zitronen
- 450 g Himbeeren
- 650 g Erdbeeren, bereits geputzt
- 500 g Gelierzucker 2:1

Die Gläser vor dem Abfüllen sterilisieren. Dafür die Gläser und heruntergeschraubten Deckel in einen großen Topf geben und mit Wasser auffüllen, sodass alles bedeckt ist. Auf den Herd stellen und zum Kochen bringen. Etwa 10 Minuten kochen und mit einer Zange die Gläser und Deckel aus dem Wasser holen. Zum Trocknen und Abkühlen auf ein Tuch legen. Wahlweise können die Gläser mitsamt den Deckeln bei 120 Grad 15 bis 20 Minuten sterilisiert werden. 

Bevor ihr mit der Marmelade beginnt, müsst ihr wissen, ob ihr die Kerne wollt oder nicht. Ich persönlich bin ja kein Freund von Kernen in der Marmelade, daher püriere ich die Früchte vorher immer und streiche sie durch ein Sieb. Sind euch die Kerne egal, dann nehmt ihr nur 400 g Himbeeren und 600 g Erdbeeren.
 
Ebenso müsst ihr euch überlegen, ob ihr die Marmelade gerne etwas säuerlicher habt oder nicht. Je nachdem, presst ihr 2 oder 3 Zitronen aus und die ganz harten Zitronenfans unter euch geben noch den Abrieb einer Zitrone dazu.
 
Habt ihr euch nun das alles überlegt, geht es auch schon ans Kochen.
Die pürierten (und evt. passierten) Früchte mit dem Zitronensaft (und evt. Abrieb einer Zitrone) und den Gelierzucker in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen.
 
Die Marmelade muss für etwa 7 bis 9 Minuten sprudelnd kochen.
 
Gelierprobe machen: ein paar Tropfen Marmelade auf einen kalten Teller geben. Wird die Marmelade dicklich oder fest beim Erkalten, ist sie fertig. Falls nicht, nochmal 1 bis 2 Minuten weiterkochen.
 
Die fertige Marmelade in die sterilisierten Gläser abfüllen und sofort fest verschließen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen