Dienstag, 26. August 2014

Mango- Pfirsich Marmelade

Nachdem mich bereits im Mai/Juni der Einkochwahn überfiel, habe ich ja - wie ich euch bereits erzählt habe - wie eine Irre die Küche regelrecht in eine Marmeladenmanufaktur umgewandelt. Tagelang roch es nach Früchten in der ganze Wohnung. Wer braucht schon Duftkerzen, wenn man Marmelade kochen kann? Nicht einmal mit ganz viel Fenster aufmachen und lüften was das Zeug hält, verschwand der - wohl gemerkt durchaus angenehme - Geruch aus der Wohnung.

Mittlerweile türmen sich bei mir die Gläser und ich weiß schon gar nicht mehr wohin mit all dem Zeug, weil ich ein, zwei Dinge bei der ganzen Einkocherei nicht bedacht habe: 1. Wohin mit all den Gläsern? Denn das Platzangebot ist irgendwann ausgeschöpft. 2. Eine Frage, die ich sonst nur von anderen gestellt bekomme: Wer soll denn das alles essen? So kommt es, dass die Hälfte davon etwa noch in der Küche rumsteht - selbstverständlich gut sichtbar für alle Besucher. Das führt natürlich unweigerlich zu der Frage: "Ooooooh, darf ich ein Gläschen haben... oder zwei?"
Aber klar doch, bedient euch, ist ja genug für alle da! Ich schwöre euch, mein Vorrat ist mittlerweile so groß, dass ich wohl einem Supermarktregal problemlos Konkurrenz machen könnte mit meinem für einen normalen Haushalt doch stattlichen Sortiment an Marmeladen.

Ein bisschen geizig bin ich allerdings mit der heutigen Marmelade, die wohl mein größter Erfolg in diesem Jahr ist. Davon gebe ich nur ungern noch das eine oder andere Gläschen her und ich denke, ich werde sie im nächsten Jahr wohl nochmal machen (müssen). Der Anklang war nämlich so groß, dass mein Bruder gefragt hat, ob ich denn noch so viel übrig habe von dieser gelb-orangen Köstlichkeit, dass für ihn eeeeeeventuell noch ein Glas abfallen würde. Und meine Freundin schielt jedes Mal zu den Gläsern rüber, wenn sie zu Besuch ist. Ich fürchte, sie schmiedet zu Hause Pläne für den Marmeladenraub 2014 bei mir zu Hause! Sollte ich die Gläser vielleicht verstecken? Vor allem diese...

Mango Pfirsich Marmelade, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Aber nachvollziehen kann ich das schon. Ich sage euch, wenn die Sonne schon nicht vom Himmel scheint, dann lacht sie euch in Form dieser Marmelade zumindest von eurem Frühstücksbrot aus an. Und das meine ich nicht bloß wegen der knalligen Farbe, sondern auch wegen dem Gefühl von Sonne, Strand & Meer bei jedem Bissen. Der Geschmack ist der pure Sommer, herrlich fruchtig und erfrischend. Da lacht die Sonne bestimmt entweder vom Himmel, vom Brot oder direkt aus dem Herzen. Egal wie, sie scheint auf jeden Fall. :)

Obwohl diese Gläser schon seit, äääh, Mitte Juni... oder so bei mir herumstehen, habe ich es bisher - ganz offensichtlich - noch nicht geschafft einen passenden Beitrag zu schreiben. Erst waren andere Dinge wichtiger und dann war irgendwie der Zeitpunkt nie der richtige. Doch jetzt könnte der Zeitpunkt nicht besser sein, finde ich. Auch wenn die Na-jetzt-kannst-du-dir-deine-Sommermarmelade-aber-auch-behalten-Fraktion sich nun vermutlich auf die Stirn tippt und sagt, dass die Marmelade bei dem Wetter jetzt kein Mensch mehr braucht, so muss sagen: DOCH! Jetzt erst recht! Denn eeeeiiiigentlich haben wir ja noch Sommer und auch, wenn sich das Wetter schon seit einigen Tagen nicht unbedingt von seiner besten Seite zeigt, will ich für die kommenden Monate gewappnet sein und mir den Sommer irgendwie einfangen, falls mich in einer kalten, finsteren Dezembernacht die Sehnsucht nach Sonnenlicht überkommt... Damit wird nämlich jede aufkommende Winterdepression im Keim erstickt!

Mango Pfirsich Marmelade, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Bevor ich nun aber endgültig zum Rezept komme, möchte ich noch schnell auf zwei Änderungen hinweisen... falls ihr es nicht schon selbst bemerkt habt.
Also erstens, ich habe nun viel schönere Follow-Buttons:

Hübsch, oder?

Und zweitens: Rezepte gibt es jetzt auch zum Ausdrucken.


Diesen Button findet ihr ganz unten in der Fußzeile jedes Beitrags. Die Sache mit Printfriendly ist aber leider nicht so ganz barrierefrei... denn einerseits müsst ihr einen Beitrag direkt anklicken, wenn ihr zur Druckansicht wollt, in der Gesamtansicht im Blog geht das leider nicht. Andererseits bekommt ihr ein PDF-Dokument, wo ALLES drin steht, das heißt... mein komplettes Geschwafel. Aber jeder Nachteil birgt irgendwo auch einen kleinen Vorteil: ihr könnt mein Blabla rauslöschen, bzw. so viel ihr wollt und die Bilder... oder auch nicht... und nur das Rezept ausdrucken.

So, jetzt aber!

Mango Pfirsich Marmelade, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Für die Marmelade:
(6 Gläser à 210 ml)

- 1 unbehandelte Orange 
- ca. 750 g sehr reife Pfirsiche
- 3 bis 4 sehr reife und große Mangos
- 500 g Gelierzucker 2:1

Wie gewohnt, die Gläser plus Deckel im Backofen bei 150 Grad etwa 15 Minuten sterilisieren.

Die Mangos schälen und das Fruchtfleisch vom Kern schneiden. Es sollten etwa 500 g Fruchtfleisch übrig bleiben.

Die Pfirsiche waschen und häuten. Sind die Pfirsiche sehr reif, sollte sich die Haut leicht lösen lassen. Falls das nicht der Fall ist, Wasser zum Kochen bringen und die Pfirsiche damit übergießen, sodass alles bedeckt ist. 1 bis 2 Minuten warten, dann lässt sich die Haut auf jeden Fall abziehen.

Das Fruchtfleisch vom Kern trennen. Wieder sollten etwa 500 g übrig bleiben.
Das Mango- und Pfirsichfruchtfleisch pürieren.

Die Orange heiß waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen.

Das Fruchtmus, Orangensaft und -abrieb, sowieso den Zucker in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Marmelade nun sprudelnd kochen lassen für etwa 7 bis 8 Minuten, dabei immer wieder rühren.

Um zu testen, ob die Marmelade fertig ist, wie immer: Gelierprobe machen. Dafür ein paar Tropfen von der Marmelade auf einen Teller geben. Wird die Marmelade beim Erkalten fest, ist sie fertig. Bleibt sie flüssig, noch 1 bis 2 Minuten weiterkochen.

Die fertige Marmelade noch heiß in die sterilisierten Gläser füllen und den Deckel sofort verschließen.

Kommentare:

  1. Huhu Viktoria! :)
    Wow die Marmelade sieht so köstlich aus. Ich drucke mir das Rezept gleich mal aus. So toll. Danke dafür :)
    Danke auch für deinen lieben Kommentar. Das hat mich so motiviert weiterzumachen. Wow! :)
    Liebst, deine Kate :)

    AntwortenLöschen
  2. Die beste Sommermarmelade, vielleicht sogar die beste des Jahres!

    AntwortenLöschen