Montag, 13. Oktober 2014

Kürbiseis mit Karamellsauce

Kann sich noch jemand an das letzte Jahr erinnern, als ich gesagt habe, dass ihr keine Panik haben müsst und ich euch nicht mit Kürbisrezepten überhäufen werde? Ja?
Tja, ich denke, daraus wird in diesem Jahr nichts. Bei mir ist das Kürbisfieber ausgebrochen und es besteht derzeit keine Chance auf Heilung. In diesen Sinne spreche ich wohl besser eine Warnung aus: 

!Achtung, Achtung!
Kürbisfieber ausgebrochen!
Höchste Ansteckungsgefahr!

Folgende Symptome treten sehr rasch auf:
- plötzliche Vorliebe für alles orangefarbene
- akuter Heißhunger auf alles orangefarbene 

(vorzugsweise in Kombination mit Zimt und anderen Gewürzen)
-  sichtbares Farbspektrum beschränkt auf sämtliche Orangetöne
- eingeschränktes Sehfeld und beschränkt auf kürbisförmige Gegenstände

weiters:
- akute Kuschelanfälle
- plötzliches Bedürfnis nach einer warmen Decke und einem Sofa
- Hardcoreliebesschnulzenschauen im Fernsehen
- dringendes Verlangen nach Soulfood

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage diesen Blog und fragen Sie ihren Arzt Kürbisdealer oder Apotheker mich. 

Wer sich allerdings gerne von mir anstecken lässt, den heiße ich nun herzlich willkommen. Alle anderen schließen bitte sofort ihren Browser und organisieren sich irgendwas ess- oder trinkbares, das nicht orange ist und auch nichts mit Kürbis zu tun hat. 

Kürbiseis mit Karamellsauce, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Ihr wisst ja, der Herbst und ich... wir sind nicht so dicke Freunde. Kopfweh-üble-Laune-Wetter und die mittlerweile merkbar kürzeren Tage tragen nicht besonders viel zu einem Stimmungshoch bei. Ja, ich weiß... das hübsche Laub in allen Farben und das tolle Licht (wenn es nicht gerade regnet und/oder nebelig ist)... bla bla blub... Aber das hilft alles nicht über den Umstand hinweg, dass es einfach nicht meine Zeit ist. Es ist kalt. Ich muss eine Jacke tragen. Die Tage sind so kurz. Ich mag das nicht! 

Und täglich grüßt das Murmeltier? Mir ist natürlich bewusst, dass ich euch all das bereits letztes Jahr schon mal erzählt habe, ich komme aber auch gleich zum Punkt. 
Im Herbst gibt es nämlich Gott sei Dank diese eine Sache, die vielleicht nicht alles, aber vieles rettet, sodass ich dieser Zeit doch zumindest ein bisschen was abgewinnen kann. Es liegt auf der Hand was ich meine. In seiner vollen Pracht liegt er da, der Kürbis, prall, leuchtend und strahlt jeden an, der vorbei geht. Da muss man doch einfach lächeln! 

Hach, ich mag Kürbis einfach so gerne und obwohl ich mir ja ganz, ganz fest vorgenommen habe euch nicht mit Kürbisrezepten zu überhäufen, weil sie euch sonst am Ende noch bei den Ohren rauskommen, schmeisse ich das alles jetzt mal über den Haufen.

Kürbiseis mit Karamellsauce, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Weil es ist nämlich so... als aufmerksame Blog-, Zeitschriften- und Backbuchleserin stechen mir speziell zu Herbstbeginn all diese wunderbaren Rezepte mit Kürbis ins Auge. Und obwohl ich mir bereits im vergangenen Jahr bei vielen gedacht habe, dass sie mit Sicherheit totaaaal lecker schmecken, habe ich bei Weitem nicht alle in meine mittlerweile ellenlange TBL aufgenommen. Aber ihr wisst ja wie das manchmal so ist mit Meinungen und Ansichten, die nicht ganz so fest im Kopf verankert sind. Wenn da nämlich nicht all diese tollen Sachen wären, die mich aus allen Ecken und Enden und in jedem Kanal anspringen würden, hätte ich jetzt nicht das Problem wo ich all diese Inspirationen und Ideen hinstecken soll. Und wer wird es ausbaden? Ihr! Alle, die ihr meinen Blog immer so gerne lest... ich entschuldige mich also lieber schon mal im Vorhinein für die kommende Kürbisflut. Ich habe versucht dagegen anzukämpfen und musste irgendwann einsehen, dass ich den Kampf in diesem Jahr verloren habe. Deshalb gebe ich mich dem Wahn hin und bin wahrscheinlich im November selbst schon ganz orange... 

Kürbiseis mit Karamellsauce, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Den Anfang macht ein wunderbares Kürbiseis, das ich bei paules ki(t)chen entdeckt und nur minimal angepasst habe. Es schmeckt schon ein bisschen nach Herbst (obwohl es ein Eis ist), hat eine feine, aber nicht penetrante Kürbisnote und ist nicht allzu süß. Die Süße kommt dabei eher von der Karamellsauce, die im Handumdrehen und mit nur wenigen Zutaten selbst gemacht ist und wesentlich besser schmeckt, als die gekaufte aus dem Supermarkt. 

Für das Eis: 

- 2 Eier 
- 150 g brauner Zucker
- 250 ml Obers
- 150 ml Milch
- 300 g Kürbispüree
- das Mark einer Vanilleschote
- 1 TL Zimt
- je 1 Prise Salz, Piment, Sternanis, Nelken

Für die Karamellsauce: 

- 150 g brauner Zucker
- 1 EL Butter
- 150 ml Milch
(- optional: das Mark einer halben Vanilleschote)

Die Eier, Zucker, Vanille, Nelken, Salz, Piment und Sternanis mit dem Handmixer 2 bis 3 Minuten schaumig schlagen. 

Milch und Obers zugießen und auf niedriger Stufe mixen. Am Schluss das Kürbispüree dazu geben und ebenfalls gut verrühren. 

Die Eismasse nun in die Eismaschine geben und nach Herstelleranweisung gefrieren lassen.

Wenn das Eis nicht sofort verzehrt wird, das Eis in eine geeignete Schüssel geben und in den Tiefkühler stellen.

[Wer keine Eismaschine besitzt füllt die Masse in eine geeignete Schüssel und stellt sie ins Gefrierfach. Jede halbe Stunde muss mit dem Mixer durchgerührt werden, damit keine Kristalle entstehen und das Eis schön weich und cremig bleibt.]

[Wer gerade ein wenig verzweifelt am Kürbispüree: Kürbis nach Wahl waschen, entsteinen und in Stücke schneiden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Stücke gleichmäßig darauf verteilen. Im Backofen bei 180 Grad garen, bis die Stücke weich sind - dauert maximal eine halbe Stunde. 
Die noch heißen Kürbisstücke in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren. Sofort in sterile Gläser füllen und abkühlen lassen. 
Das ausgekühlte Püree im Kühlschrank aufbewahren.]

Für die Karamellsauce den Zucker in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze zum Schmelzen bringen. 
Sobald der Zucker zu schmelzen beginnt, mit einem Kochlöffel umrühren und die Butter einrühren. (Jetzt beginnt alles klumpig zu werden - nicht verzweifeln!) 

Obers (und Vanille, wer will) einrühren und weiter rühren. Den Herd ausschalten, den Topf aber auf der Platte stehen lassen. Nun so lange rühren, bis die Sauce cremig wird und sich die Zuckerklumpen gelöst haben. Das dauert etwa 5 Minuten.

[Wer auf Salzkaramell steht, gibt noch etwas fleur de sel dazu.]

Die fertige Sauce in ein sauberes Glas oder in eine saubere Flasche füllen und bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. 

Kommentare:

  1. Das klingt ja äusserst verführerisch :-) danke für das tolle Rezept! für mich kann es im Herbst nie zuviel Kürbis sein :-)
    Grüßli lisa :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Lisa! :)
      ja, Kürbis geht bei mir auch einfach immer!

      LG
      Viktoria

      Löschen
  2. Das sieht ja genial aus..und keine Sorge - Kürbisrezepte kann man einfach nicht genug haben! Für mich gibts auch genau 2 Highlights im Jahr: Der Rhabarber im April und dann der Kürbis ab Ende August...hm...dein Eis sieht einfach göttlich aus! Und das Wetter war in letzter Zeit so schon warm, da kommt so ein herbstlicher Eis-Traum doch gerade recht!
    Ist auf jeden Fall gespeichert!
    In Kürbis-Liebe,
    Kiki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kiki, das stimmt - einerseits Herbst, andererseits noch so warm. Warum nicht beides miteinander verbinden? *gg*
      Ich werde wohl noch einige Kürbisrezepte nachschießen, du darfst also gespannt sein! :D

      LG
      Viktoria

      Löschen
  3. Hihi, keine Sorge - hab mich bereits mit dem Kürbisfieber angesteckt :-)
    Ist ja auch kein Wunder, denn schließlich kann man den so vielseitig einsetzen und wie ich jetzt sehen konnte, auch im Eis :)
    Sieht sehr lecker aus!
    Liebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
  4. ...ich musste wirklich ganz schön doll schmunzeln ! ...denn das Kürbisfieber ist in diesem Jahr auch in unserer Küche ausgebrochen. Um einiges stärker als die letzten Jahre.
    Ich finde diese Kombination aus Kürbis und Karamell einfach himmmmmlisch!

    Liebe Grüße von deiner neuen Leserin, Kinky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kinky,

      herzlich willkommen bei mir, ich freue mich, dass du den Weg zu mir gefunden hast! :)

      Ja, vom Kürbisfieber lässt man sich gerne anstecken, oder? *g* bei mir wird es noch einiges geben und ich hoffe, dass ich nicht in wenigen Wochen selbst ganz orange bin :D
      Die Kombi aus Kürbis und Karamell mag ich auch sehr, aber ich bin da auch kein Maßstab, denn Karamell geht bei mir sowieso immer!

      LG
      Viktoria

      Löschen