Montag, 17. November 2014

[Fremdgebloggt] Apfel- Maroni Schichtdessert

Ich habe so viel Freude daran über den Tellerrand zu blicken, mir andere Blogs anzusehen und Inspiration zu holen, dass hin und wieder ein Gastbeitrag zu einem wichtigen Bestandteil geworden ist auf meinem Blog. Heute darf ich bei Maria von Ich bin dann mal kurz in der Küche reinschnuppern.

Ihren Blog habe ich entdeckt, als ich auf der Suche nach einem Rezept  für einen Glühweinsirup war und mich die Googlesuche direkt auf ihre Seite geführt hat. Irgendwann einmal habe ich mir nämlich vorgenommen so einen Sirup zu machen und seither hängt das Rezept bei mir in der Warteschleife. Gleichzeitig mit der Verbannung von ihrem Rezept in die Warteschleife habe ich auch angefangen ihren Blog zu lesen und als sie bei Über'n Tellerrand auf der Suche nach Gastbloggern war, musste ich natürlich sofort zuschlagen.

Das Motto der Gastbeiträge "Mach doch mal was leckeres" lässt viel Raum für Kreativität und so hatte ich mal wieder die Gelegenheit ordentlich was auf den Tisch zu zaubern. Mitgebracht habe ich ihr nämlich ein wunderbar herbstliches Schichtdessert mit Mandeln, Äpfel und - ganz wichtig - Maroni.

Warum ist das so wichtig? Ganz einfach. Selbstverständlich ernähre ich mich im Herbst nicht ausschließlich nur von Kürbis. Ich möchte ja nicht Gefahr laufen selbst irgendwann ganz orange zu werden. Ganz hoch im Kurs stehen bei nämlich auch Maroni. Erwähnt habe ich es ja bereits letztes Jahr, dass ich sie wahnsinnig gerne esse.

Nun ist es ja langweilig, sie immer nur beim Maronistand zu kaufen und sie in die Jackentasche zu stecken. Maroni sind wahre Multitalente! Als Fingerwärmer an kalten Herbsttagen sind sie natürlich unschlagbar. Aber abgesehen von der Funktion als Jackentaschenheizung kann man damit auch wunderbar kochen. Und wisst ihr was? Kürbis und Maroni schmecken zusammen einfach nur genialst. Habt ihr schon mal ein Kürbis- Maroni Risotto gegessen? Nein? Kann ich euch nur wärmstens empfehlen! Das ist Soulfood deluxe für alle, die für Kürbis... und Maroni natürlich mindestens genauso viel übrig haben wie ich!

Und weil ich grade beim Thema Soulfood bin... Desserts mit Maroni sind natürlich auch eine Wucht! Herbstlich und in Kombination mit Zimt und Äpfeln einfach nur zum Niederknien.
Stellt euch das mal vor... Mandelbisquit, darauf eine Schicht Mascarponecreme mit Maroni und darauf eine Schicht Apfelkompott, das herrlich aromatisch duftet. Wer kann da bitte noch nein sagen?

Und jetzt stellt euch weiter vor, ihr habt grade einen langen Herbstspaziergang gemacht, seid soeben nach Hause gekommen, wollt euch an einer heißen Tasse Tee eingewickelt in einer Decke auf der Couch wärmen, dazu ein süßes, cremiges Dessert schlemmen und dann findet ihr im Kühlschrank das:

Apfel- Maroni Schichtdessert, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Na, klingt das gut? Sag ich doch! Wer sich nun also das ultimative Herbstdessert selbst zaubern möchte, der klickt bitte hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen