Dienstag, 3. Februar 2015

Kokos Gugelhupf mit weißer Schokolade - und die Wiederentdeckung

Manchmal helfen einem Freunde auf die Sprünge ohne es zu wissen, bzw. ohne es zu beabsichtigen. Es passiert einfach so und man freut sich darüber. Denn hätte meine Freundin nicht nach einem bestimmten Rezept gefragt, gäbe es heute diesen Kuchen nicht... Aber alles von Beginn an...

Vor einigen Wochen - es war irgendwann vor Weihnachten - hat mich meine Freundin gefragt, ob ich denn ein gutes und vor allem erprobtes Rezept  für einen Streuselkuchen habe. Na aber hallo, dachte ich, wer, wenn nicht ich? Die Oberstreuseltante (also ich), die ja am liebsten über jeden Kuchen eine großzügige Portion Streusel drüberstreuen möchte, hat selbstverständlich ein erprobtes Rezept!

Meine Freundin hat, wie sie sagte, zwar schon das eine oder andere Rezept probiert, es war aber noch nicht das passende dabei und da hat sie sich gedacht, sie fragt mal bei mir nach. Als passionierte Hobbybäckerin hat es mich natürlich brennend interessiert warum es mit den anderen Rezepten nicht so recht klappen wollte...
Nun, der Teig war zu matschig oder zu trocken, es war zu viel hiervon und zu wenig davon drin, die Mengenangaben stimmten hinten und vorne nicht, und überhaupt.... der Kuchen schmeckte einfach nicht so wie sie ihn sich vorgestellt hat.

Kokosgugelhupf, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Meine Mission "Rettung des Streuselkuchens" begann und ich wusste sofort wo ich wegen dem Rezept nachsehen muss.... dachte ich. Das Rezept hatte ich ja schon sehr lange, also musste es in meiner roten Rezeptemappe sein. Ihr erinnert euch? Ich schnappte mir die Mappe, übersprang die Kapitel mit den Vor- und Hauptspeisen und schlug gleich das Kapitel mit den Kuchen auf. Von vorne blätterte ich alles bis hinten durch und... ich fand nichts! Also blätterte ich von hinten nach vorne alles durch, vielleicht habe ich es einfach nur übersehen. Aber wieder nichts! Oh Mann, das gibt es ja nicht! Ich, diejenige, die alle herumfliegenden Rezepte fein säuberlich sortiert und einordnet, findet das Rezept für DEN rettenden Streuselkuchen nicht! Oh bitte, befreit mich aus diesem schlechten Traum!

Ok, durchatmen, dachte ich, es kann sich ja nicht in Luft aufgelöst haben. Dass ein Kobold mit Affinität zu Streuselkuchen des nächtens gekommen ist und das das Rezept geklaut hat, um damit die Welt zu unterwerfen, hielt ich auch für ausgeschlossen. Es musste irgendwo sein, aber wo?

Und dann sah ich sie aus dem Augenwinkel! Eine zweite Mappe mit Rezepten! Kennt ihr das, wenn euch was aus dem Augenwinkel förmlich anspringt, anleuchtet und zuruft "Hallooooo!! Ich bin hiiiieeeer!"
Oh yeah, freute ich mich, auf die hab' ich ja totaaal vergessen! 
Ich habe tatsächlich vor Ewigkeiten eine zweite Mappe angelegt mit Rezepten, und zwar noch lange vor der ersten! Also ist die zweite Mappe eigentlich die erste und die erste (rote) Mappe die zweite. Es ist in Wahrheit auch nicht wirklich eine Mappe, sondern eher ein Ringbuch. Vorne steht groß drauf "Meine Rezepte" und im Inneren befinden sich Unterteilungen für Vor-, Haupt- und Nachspeisen und vorgefertigte Seiten mit ausreichend Platz für Zutaten, Zubereitung und Kommentare.

Kokosgugelhupf, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Gekauft habe ich dieses Schmuckstück als ich noch in der "Residenz Mama" verweilt und Rezepte aus dem Internet rausgeschrieben habe. Und das ist, wie ihr euch vielleicht denken könnt, schon ein Weilchen her. Dass ich darauf vergessen habe, wundert mich ein bisschen, denn darin befindet sich nicht nur das Rezept für besagten Streuselkuchen, sondern auch noch das eine oder andere Schätzchen.

Vor lauter Freude über meine Wiederentdeckung - um jetzt endlich mal zum Punkt zu kommen - habe ich dieses Ringbuch selbstverständlich komplett durchgeblättert und ein Rezept entdeckt mit dem Titel "Raffaellogugelhupf". Ganz unten beim Kommentar steht "Soll wie Raffaello schmecken - mal sehen! So bald als möglich probieren!". Mal sehen? Was hat mich bloß geritten so einen Kommentar unter das Rezept zu schreiben? Wie dem auch sei... dieses so bald als möglich hat wohl nicht so ganz geklappt, denn ich habe ein paar Jahre gebraucht, um diesen Kuchen zu endlich mal zu backen. So im Nachhinein betrachtet finde ich, dass ich das so bald als möglich schon viel früher hätte umsetzen sollen...

Kokosgugelhupf, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Wie Raffello schmeckt der Kuchen, wie ich finde, nicht. Aber wisst ihr was... das macht gar nichts. Er ist trotzdem genau so wie ich mir einen Gugelhupf vorstelle: einfach und ohne viel Schickschnack. Er ist saftig, fluffig und schmeckt wunderbar nach Kokos. Was will man mehr?

Meiner Freundin habe ich übrigens von meiner Wiederentdeckung und meiner Freude darüber bisher nichts erzählt... aber ich schätze, dass sie es spätestens jetzt weiß.
In diesem Sinne: vielen lieben Dank und ich hoffe, dein Streuselkuchen ist dir gelungen!

Kokosgugelhupf, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Für den Gugelhupf:

- 150 g Butter
- 150 g weiße Kuvertüre
- 4 Eier
- 120 g Zucker
- Mark 1/2 Vanilleschote
- 200 ml Kokosmilch
- 180 g Mehl
- 150 g Kokosflocken
- 2 gestr. TL Backpulver

Für die Deko:

- 150 g weiße Kuvertüre
- Mandeln und/oder Kokosflocken nach Belieben

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Gugelhupfform fetten und bemehlen.

Die Eier trennen und das Eiweiß mit 50 g Zucker steif schlagen.

Butter und Kuvertüre gemeinsam über den Wasserbad schmelzen. Mehl, Backpulver und Kokosflocken in einer Schüssel mischen.

Eigelb, restlichen Zucker und Vanille schaumig schlagen, anschließend die Butter-Kuvertüre-Mischung unterrühren.

Die Mehlmischung abwechselnd mit der Kokosmilch unter die Masse rühren und gut verrühren. Zuletzt das steif geschlagene Eiweiß unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und auf mittlerer Schiene etwa 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!

Den Kuchen nach der Backzeit aus der Form stürzen und auskühlen lassen.
Die Kuvertüre für die Deko schmelzen und über den Kuchen gießen. Nach Belieben noch mit Kokosflocken und/oder Mandeln bestreuen.

Kommentare:

  1. Ich liebe Raffaello.. Auch wenn der Kuchen dann nicht so schmeckt, Kokos ist super und er sieht echt mega saftig aus! :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Mhm, klingt genau nach meinen Geschmack, mit schön viel Kokos und Kokosmilch, klasse=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen