Samstag, 14. Februar 2015

Red Velvet Cupcakes - und das ewige Leid um den Valentinstag...

Da ist er wieder, der umstrittene Valentinstag. Daran erinnern uns schon seit Wochen sämtliche Schaufenster und zu kaufen gibt es Geschenke scheinbar nur noch eingewickelt in Herzgeschenkspapier und roten Schleifchen, garniert mit irgendwelchen ausgelutschten Sprüchen, die romantisch sein sollen, auf mich aber eher aufgesetzt wirken. Kommerz oder Romantik? Hier scheiden sich die Gemüter, denn die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Ich war ja, muss ich gestehen, auch nie so wirklich angetan davon. Zwar habe ich nie die Ansicht vertreten, dass dieser Tag nur ein Tag der Blumenmafia ist, aber mich hat er einfach nicht so wirklich mitgerissen...

"Das ist doch Kitsch!", "Ich brauch doch keinen besonderen Tag dafür", "Ach, das ist ja nur ein erfundener Tag der Blumenindustrie!" sind durchaus Argumente contra Valentinstag. Aber es gibt ja auch Menschen, die sich gerne etwas überlegen, die es auch aus tiefster Überzeugung und vollstem Herzen tun und sich damit auch richtig gut fühlen! Weil es ihnen wichtig ist und sie es gerne machen. Warum auch nicht, was spricht dagegen?

Klar, Romantik braucht keinen Kalender und man braucht auch keinen bestimmten Tag, um den liebsten Menschen auf Erden zu zeigen wie abgöttisch man sie liebt, denn das kann man ja das ganze Jahr über machen. Aber mal Hand aufs Herz: man soll die Feste feiern wie sie fallen, oder? Schließlich feiert jeder seinen Geburtstag auch jedes Jahr aufs Neue am gleichen Tag und nicht irgendwann im Jahr, wenn es einem grade lustig ist, um sich daran zu erinnern, dass man verdammt nochmal schon wieder älter geworden ist!

Red Velvet Cupcakes, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Aber ist es wirklich so übel ein festes Datum dafür zu haben? Nein, das finde ich nicht! Denn mal ganz ehrlich... es gibt Menschen (und das sind nicht nur Männer, sonder sehr wohl auch Frauen), die den Partner zwar von ganzem Herzen lieben, aber mit kleinen romantischen Gesten nicht wirklich was am Hut haben. Gerade für solche Menschen ist der Valentinstag ein sanfter Hinweis darauf, dass mit einer spontanen Einladung zum Lunch, einer lieben Nachricht, abends einem Schluck Wein auf der Couch (statt fernsehen und Bier) zum Ausdruck gebracht werden kann, dass man den Partner verehrt... dass es schon immer so war und noch immer so ist. Mir ist schon klar, dass Romantik per Knopfdruck nicht klappt. Aber ich denke, dass es gerade für Menschen, die ab und zu einen Wink mit dem Zaunpfahl brauchen, hilfreich ist sich mal wieder ein paar Gedanken zu machen und eine kleine Überraschung vorauszuplanen.

Nicht, dass mich jemand missversteht. Es geht natürlich nicht darum irgendwelche besonderen Geschenke zu erhalten. Schon gar nicht, wenn jemand daheim sitzt wie die Prinzessin auf der Erbse und eine Erwartungshaltung an den Tag legt, die einfach fernab jeder Realiät ist, sodass der/die Partner/in unter dem viel zu großen Druck steht mit dem besten, tollsten, teuersten Geschenk anzutanzen, um dem vollkommen überzogenen Wunschdenken gerecht zu werden. Nein, darum geht es nicht und verfehlt ja auch vollkommen den Sinn und Zweck der ganzen Sache. Aber dennoch: kleine Geschenke erhalten nicht nur die Freundschaft, sondern auch die Liebe! Und ein Geschenk muss ja nicht immer materieller Natur sein! ;)

Red Velvet Cupcakes, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Aber lassen wir mal all die verliebten Pärchen mit den Herzen in den Augen außen vor. Geht es beim Valentinstag wirklich immer nur um die Liebe zwischen zwei Menschen? Letztes Jahr, und zwar genau einen Tag nach dem Valentinstag war ich mit meiner Mama zum Kaffeklatsch verabredet. Da der Tag der Liebenden zu diesem Zeitpunkt noch keine 24 Stunden her und noch immer alles voll mit Rosen, Herzen und faden "Denken Sie an Ihre Liebsten!"- Sprüchen zugepflastert war, sind wir zwangsläufig bei diesem Thema gelandet. Und da hat sie mir was gesagt, das mir ein bisschen die Augen geöffnet, bzw. meinen Blickwinkel darauf verändert hat. Es ging um den Valentinstag und Freunde, die uns wichtig sind. Was ist mit den Menschen in unserem Leben, die uns in schweren Zeiten immer zur Seite stehen? Überlegt mal... solche Freunde, die einem das Taschentuch und die Familienpackung Ben&Jerry's Eis reichten, als der Liebeskummer besonders groß war. Die mit einem ein und dasselbe Thema immer und immer wieder durchkauen, bis man drüber hinweg ist und die Freundschaft trotzdem nicht leid ist...
Ist das nicht eine gute Gelegenheit mal (wieder) ein kleines Dankeschön loszuwerden? Einfach nur ein klitzekleines "Danke, dass du immer für mich da bist!"... Es tut nicht weh und der/die Freund/in freut sich darüber!

Red Velvet Cupcakes, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Es kann und muss nicht jeder den Valentinstag mögen. Wer ihn will, soll ihn feiern. Genau das macht den Tag irgendwie auch wieder interessant. Denn es ist nicht nur die Chance sich etwas für den liebsten Menschen in seiner Welt zu überlegen, sondern auch eine Möglichkeit Dinge zu probieren, die man sonst vielleicht nicht machen würde... Geschadet hat dieser Tag jedenfalls noch keinem!
Und wer ihn nicht will, soll einfach drüber stehen und lächeln, denn am nächsten Tag ist eh alles wieder vorbei! Aber betrachtet es vielleicht wirklich mal von einem anderen Blickwinkel aus. Und denkt immer dran: Liebe ist für alle da!


Red Velvet Cupcakes, Viktoria's [Kitchen] Secrets

So, genug der Moralpredigten... Kommen wir zum Wesentlichen. Müssen es am Valentinstag immer Blumen und Pralinen sein? Nicht unbedingt! Man kann durchaus ein bisschen kreativer an die Sache herangehen und selbst etwas machen. Sei es eine kunterbunte Karte, ein Gutschein für ein Frühlingspicknick, ein DIY Rosen- Bodypeeling oder eben Cupcakes. Für mich ist der Valentinstag jedenfalls eine ideale Gelegenheit endlich mal die Red Velvet Cupcakes zu probieren, die schon so ewig lange auf meiner TBL stehen. Das Rezept dafür habe ich aus dem Buch Süße Sünden. Nur von dem Frosting habe ich Abstand genommen, da mir 600 g Zucker auf 250 g Frischkäse doch ein bisschen zu viel waren. Das Rezept für das Vanille Frischkäsefrosting habe ich bei Ofenkieker gefunden und ist ideal. Nicht zu süß, cremig und passt geschmacklich hervorragend zu den Cupcakes. Ein bisschen Schokolade, ein bisschen Vanille... und vor allem viel Liebe!

Red Velvet Cupcakes, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Und falls sich jetzt jemand fragt, ob er einen Knick in der Optik hat.... nein, es ist alles in Ordnung und ja, ich habe Cupcakes und Mini Cupcakes gemacht. Aber das war nur eine Spielerei von mir... Wie die Cupcakes am Ende aussehen sollen, bleibt ja - wie immer - jedem selbst überlassen. 

Für die Cupcakes: 
(12 Stück)

- 60 g weiche Butter
- 150 g Zucker
- Vanillezucker
- 1 Ei 
- 1 TL rote Lebensmittelfarbe
- 20 g Kakaopulver
- 150 g Mehl
- etwas Salz
- 120 ml Buttermilch
- 1 TL Natron
- 1 EL Weißweinessig

Für das Frosting:

- 200 g Butter, Zimmertemperatur
- 200 g Zucker
- 250 g Frischkäse, Zimmertemperatur
- das Mark einer Vanilleschote

Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker in einer Schüssel hellschaumig schlagen, danach das Ei einrühren. Kakao und Lebensmittelfarbe hinzufügen und alles gut mixen.

Mehl und Buttermilch abwechselnd in zwei Portionen hinzufügen und gut verrühren. Am Schluss Natron und Essig verrühren (Achtung, das schäumt stark!) und unter den Teig rühren.

Die Muffinförmchen zu 2/3 mit Teig füllen und auf mittlerer Schiene etwa 18 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!
Nach der Backzeit vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting Vanille, Zucker und Butter hellschaumig schlagen. Frischkäse zufügen und nur so lange rühren, bis alles vermischt ist. Auf keinen Fall zu lange rühren, da das Frosting sonst gerinnt!

Das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und mit einer Tülle nach Wahl auf die Cupcakes dressieren.

Mit Deko nach Wahl bestreuen und bis zum Servieren kühl stellen.

1 Kommentar:

  1. Hallo Viktoria,
    ich habe dich für den LIEBSTER-Award nominiert: http://zuckerwerkstatt.blogspot.de/2015/02/jippie-ein-liebster-award.html
    Ich würde mich freuen, wenn du meine Fragen beantwortest. :-)
    Liebe Grüße! Steffi

    AntwortenLöschen