Mittwoch, 4. März 2015

Cranberry- Zitronen Limonade

Etwa um Weihnachten herum hat meine Mama einen Mantel ausgegraben und ihn mir unter die Nase gehalten. "Du, was soll ich damit machen?" wollte sie wissen. Skeptisch beäugte ich den Mantel, wollte zunächst nicht glauben, dass es meiner war, erkannte ihn dann aber doch wieder als das Schnäppchen, das ich vor ewigen Zeiten mal erstanden habe. Ihr müsst euch vorstellen, binnen Bruchteilen von Sekunden blitzten in meinen Augen Skepsis, Freude und hinterher das Grauen auf.
"Weiß ich nicht, verschenken, verrotten lassen, verstauben lassen, egal... ich will dieses Ding nicht mehr!" meinte ich und deutete mit meiner Hand, dass der Mantel weg muss. Es hatte ja auch einen guten Grund. Genau genommen waren es drei Gründe, nämlich drei Knöpfe, die sich ständig gelöst und mich somit zur Weißglut gebracht haben.

Cranberry- Zitronen Limonade, Viktoria's [Kitchen] Secrets

"Mhmm...." murmelte meine Mama, inspizierte den Mantel genauestens und kam zu dem Entschluss, dass da auf jeden Fall noch was zu machen sei, denn es wäre ja viel zu schade drum. Der Ärger mit den blöden, blöden Knöpfen war nämlich der, dass ich sie ständig neu annähen musste. Wirklich. Ich nähte sie an, zog den Mantel maximal dreimal an und *schwups* waren die Knöpfe alle wieder runter. Das ist natürlich an einem regnerischen oder windigen oder generell eher kalten Tag nicht besonders vorteilhaft, wenn man mit einem offenen - weil knopflosen - Mantel durch die Gegend laufen muss. Irgendwann habe ich es dann aufgegeben und den Mantel in die dunkelste Ecke verbannt, weil er meiner Meinung nach nichts anderes verdient hatte.

Ich zog irgendwann aus der Residenz Mama aus, der Mantel aber nicht. Der blieb schön hängen in der hintersten Ecke, zum ewigen Einstauben verdammt... bis zu dem besagten Tag, an dem meine Mama ihn hervorkramte und wissen wollte, was damit geschehen soll.

Also brachte meine Mama den eigentlich total genialen Vorschlag, dass sie einfach andere Knöpfe annähen könnte und ich sollte es dann nochmal probieren. Wenn sich die Knöpfe dann noch immer ständig lösen, könnte ich ihn ja noch immer am Scheiterhaufen verbrennen. Das klang für mich nach einem Deal.

Cranberry- Zitronen Limonade, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Gesagt, getan. Ich bekam kurze Zeit später den Mantel (der mir übrigens wie auf den Leib geschneidert ist - das nur mal so am Rande!) mit neuen Knöpfen zurück, die sowieso viel schöner sind als die alten und wartete gespannt auf wärmere Tage, denn der Mantel ist recht dünn und daher eher etwas für den Herbst/Frühling.

Vor einigen Wochen sollte es dann endlich soweit sein... dachte ich. Die Sonne schien an diesem Tag, ich wollte mich mittags auf den Weg zur Arbeit machen und ich habe natürlich NICHT den Wetterbericht gelesen... oder genauer aus dem Fenster gesehen.
Denn hätte ich das gemacht, hätte ich noch ein paar Tage gewartet. Aber neeeiiiin, ppffff, wozu auf's Wetter achten, wenn man es letztlich eeeeh besser weiß?! In meinem überaus großen Optimismus habe ich mir gedacht, dass der wiederentdeckte Mantel schon reichen würde, der Weg ist ja nicht so weit und außerdem scheint doch die Sonne.

Mhmm... kaum war ich draußen, habe ich meine Entscheidung auch schon wieder bereut. Es war nicht nur kalt, sondern auch noch windig und der Mantel viel zu dünn. Der Wind drängte sich durch alle Poren und trotz Pullover und Mantel spürte ich die Gänsehaut am ganzen Körper.
Durchhalten, du hast es ja nicht weit, versuchte ich mich gedanklich zu motivieren. Aber bereits nach zwei Minuten kehrte ich mit gesenktem Haupt zurück in die Wohnung und zog mir dann doch lieber wieder meinen dicken Wintermantel an. Puuuuh, dachte ich mir dann, ist aber ganz schön warm hier... nachdem ich mich zum zweiten Mal auf den Weg gemacht habe... mir kann man aber auch nichts recht machen!

Cranberry- Zitronen Limonade, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Ich fürchte, ich sehne mich schon zu sehr nach Sommer oder zumindest wärmeren Temperaturen.
Nun, darauf müssen wir wohl noch ein wenig warten, aber die Zeit bis dahin lässt sich leicht überbrücken. Beispielsweise mit einer erfrischenden Limonade, die nicht nur herrlich sommerlich schmeckt, sondern auch ratzfatz gemacht ist.

Glaubt ihr nicht? Dann blättert mal im Buch Kitchen Hero von Donal Skehan. Denn dort ist das heutige Rezept zu finden. Es ist, zugegeben, kein Backbuch, sondern ein Kochbuch. Aber ich muss ja auch mal kochen und kann nicht nur von Kuchen leben. Für alle, die dieses Buch nicht haben (ich kann es euch aber wirklich nur empfehlen), kommt hier die Ruckzuckanleitung für eine unglaublich leckere Limonade. Damit ist das Warten auf den Sommer auf jeden Fall einfacher! ;)

Cranberry- Zitronen Limonade, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Vorab aber noch ein paar Worte: im Rezept ist kein Himbeersirup angegeben. Den habe ich ergänzt, weil ich finde, dass er ganz gut dazu passt. Stattdessen sollen noch mind. 150 g Zucker eingerührt werden, was ich persönlich viel zu viel finde, die Limonade ist auch ohne Zugabe von Zucker (dafür aber mit Sirup) sehr süß!

Cranberry- Zitronen Limonade, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Für eine große Kanne:

- 500 bis 600 ml prickelndes Mineralwasser
- 5 Zitronen
- 6 cl Himbeersirup
- 150 bis 200 ml Cranberrysaft
- Crushed Ice 

Die Zitronen auspressen und zusammen mit den anderen Zutaten in eine große Karaffe geben und verrühren, mit Crushed Ice auffüllen und genießen! 

Kommentare:

  1. Hm, das hört sich sehr lecker an, da kann dann der Sommer ja bald kommen. Ich werde die Limonade auf jeden Fall ausprobieren. Die Fotos sehen äußerst vielversprechend aus :)

    Alles Liebe,
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathi, vielen Dank. Ich freue mich auch schon sehr auf den Sommer!! LG Viktoria

      Löschen
  2. Mittlerweile freue ich mich auch schon sehr auf den Frühling, der März macht aber auch schon immer Hoffnung auf mehr. Hoffentlich rückt nicht nochmals eine Kaltfront an=) Deine Getränk sieht jedenfalls sehr lecker und nach guter Laune aus=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen