Montag, 11. Mai 2015

Fürst Pückler Cupcakes

Warum lieben Kinder eigentlich diese Kombination aus den Eissorten Erdbeer, Schokolade und Vanille so sehr? Selbst ich war diesem Zauber lange verfallen und wollte jahrelang mein Eis nur mit diesen Sorten essen. Keine noch so lange Liste mit den verschiedensten Eissorten dieser Welt konnte den Erdbeer-Schoko-Vanille-Bann brechen. (Erst im Alter von etwa 8 Jahren tauschte ich Schokolade gegen Stracciatella aus und kürte diese Kombination zu meinem neuen Liebling.)

Fürst Pückler Cupcakes, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Allerdings hatte ich ja immer das übliche Problem, dass ich das Eis gar nicht so schnell essen konnte. Es lief nämlich generell als braun-gelb-rosafarbener Fluss über meine Finger in Richtung Handgelenk hinunter, um letztlich auf den Boden zu tropfen und dort einen See zu bilden. Kennt ihr das (noch)? Das ist die unvermeidbare - weil untrennbar mit dem Eis essen verbundene - Katastrophe für jede Mutter, die ihrem Kind ein Eis kauft. Ebenfalls unvermeidbar ist der Teufelskreis, der dabei zwischen Mutter und Kind entsteht. Ich erzähle euch mal wie das bei mir früher so war und ich wette, ihr kennt das auch noch. Also: ich wollte ja immer mein Lieblingserdbeer-Schoko-Vanille-Eis haben, meine Mama hat es mir gekauft und ich begann zu essen. Natürlich zeigte das Eis dann relativ rasch seine äußerst negative Eigenschaft - es begann sich zu verflüssigen. Kaum hatte ich diese Suppe auf der einen Seite abgeleckt, floss es auch schon auf der anderen Seite über meine Finger und umgekehrt. Was für ein Stress dieses Eis zu essen. Meine Mama hat dann natürlich getan was jede Mutter tun würde, um das Kind davor zu bewahren, dass das Eis überall landet, nur nicht im Mund. Sie hat es mir abgenommen und mein Eis von den besonders flüssigen Stellen befreit. Zwar habe ich es ja dann wieder bekommen, fühlte mich aber doch um mein Eis betrogen. In mir breitete sich immer diese Frage aus, warum sich meine Mama selbst ein Eis kauft, wenn sie dann doch lieber meines nascht.

Fürst Pückler Cupcakes, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Skandal! Meine Mama! Nimmt mir mein Eis weg! Und isst davon! Von meinem Eis!
Welches Kind will das schon verstehen? Ich jedenfalls wollte es nie verstehen, war ja schließlich auch mein Eis... und nicht ihres! (Selbstverständlich sehe ich das heute ganz anders, keine Sorge!)
Aber was wäre die Alternative gewesen? Ein eisverschmiertes Gesicht, klebrige Hände und Kleidung, dessen Farbe man nicht mehr erkennt, weil alles mit Eis vollgekleckert ist? Und das alles, wenn man grade unterwegs ist? Nicht besonders attraktiv, richtig?! Richtig! Dann doch lieber dem Kind ein bisschen Eis wegnaschen.

Fürst Pückler Cupcakes, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Soll ich euch nun ein Geheimnis verraten? Dass diese Erdbeer-Schoko-Vanille-Kombi eigentlich einen Namen hat, nämlich Fürst Pückler Eis, weiß ich erst seit wenigen Wochen. Gut, ich habe - wie so oft - das Pferd von hinten aufgezäumt. Eigentlich wollte ich ja "nur" Cupcakes mit Schokolade und Erdbeeren machen und bin dabei auf einen Beitrag von Die Jungs kochen und backen gestoßen. Ihre Fürst Pückler Cupcakes haben es mir sofort angetan und die uralte Eiskombination, die ich als Kind so heiß geliebt habe, ist mir sofort wieder in den Kopf geschossen. Es hat natürlich keine zwei Sekunden gedauert herauszufinden, dass die Kombination aus Erdbeeren, Schokolade und Vanille den Namen "Fürst Pückler" trägt, egal ob man daraus nun ein Eis, Cupcakes, eine Torte oder sonst etwas macht. Tja, man lernt ja nie aus...

Fürst Pückler Cupcakes, Viktoria's [Kitchen] Secrets

Für die Cupcakes: 
(16 Stück)

- 120 g Butter, Zimmertemperatur
- 120 g Zucker
- 2 Eier, Zimmertemperatur
- das Mark 1/2 Vanilleschote
- 230 g Mehl
- 2 TL Backpulver
- eine Prise Salz
- 2 TL Kakao
- 100 g Nutella
- 100 ml Milch, Zimmertemperatur

Für das Topping:

- 200 g Topfen
- 200 g Erdbeermarmelade (ohne Stückchen)
- 3 bis 4 EL Staubzucker (optional zum Süßen)
- 600 g Mascarpone

- Erdbeeren für  die Dekoration 

Zwei Muffinbleche mit Papierförmchen auslegen und den Backofen auf 180 Grad  vorheizen.
Mehl, Salz, Backpulver vermischen und beiseite stellen.

Butter, Zucker und Vanille hellschaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren.
Danach abwechselnd die Milch und das Mehlgemisch dazu geben und nur so lange rühren, bis alles gut vermischt ist.

Den Teig nun in zwei Portionen teilen. Eine Hälfte mit dem Kakao und Nutella verrühren. Pro Mulde nun jeweils einen Esslöffel hellen Teig und einen Esslöffel Schokoteig geben. Optional nun einen Zahnstocher oder eine Gabel durch den Teig ziehen, damit ein Marmormuster entsteht.

Auf mittlerer Schiene etwa 15 bis 20 Minuten backen, Stäbchenprobe machen!

Die fertig gebackenen Cupcakes aus den Förmchen holen und vollständig auskühlen lassen.

Für das Topping Topfen, Marmelade und eventuell Zucker mit einem Schneebesen glatt rühren.
Mascarpone dazu geben und nur so lange rühren, bis alles homogen ist.

Topping in einen Spritzbeutel mit Tülle nach Wahl füllen und auf die Cupcakes aufdressieren.
Für die Dekoration jeweils eine Erdbeere auf die Cupcakes setzen.
Bis zum Servieren kühlen, jedoch etwa eine halbe Stunde vor dem Verzehr bei Raumtemperatur stehen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen