Donnerstag, 18. Juni 2015

[Fremdgebloggt] Schwarzwälder Kirsch Eistörtchen

Ich gestehe, ich habe ein Problem mit der klassischen Schwarzwälder Kirschtorte. Die Füllung, die ja eigentlich neben Obers nur aus Obers, Obers und äääh... Obers besteht, ist einfach nicht so mein Ding. Innen, außen und oben einfach nur Obers.... und das einzige was bleibt, ist ein fettiger Film auf Gaumen und Zunge, weil das ganze Teil zwar noch aus Schokoboden und Kirschen besteht, zum größeren Anteil jedoch einfach nur aus Obers.

Meine persönliche Variante der Schwarzwälder Kirschtorte, die letztlich alles ist,  nur keine Schwarzwälder Kirsch, habe ich euch bereits vor zwei Jahren gezeigt.
Heute allerdings... heute habe ich eine gänzlich andere Version davon für euch. Nämlich in Eisform.

Die gibt es allerdings nicht hier bei mir in meiner kleinen Geheimnisküche, sondern bei Barbara von Meine süße Werkstatt. Jeden Freitag heißt es bei ihr Eiskalt erwischt! Und diesmal durfte ich zu Gast sein bei ihr und ihre Leser regelrecht eiskalt erwischen. Mit meinem Schwarzwälder Kirsch Eistörtchen, das ich mitgebracht habe, konnte ich nicht nur sie begeistern, sondern vor allem ihren Mann, der Schwarzwälder Kirsch wirklich heiß liebt. Da lässt er sich schon mal überreden das auch mal in Eisform zu probieren...

Und wenn ihr zu ihr rüber huscht, dann sehr euch bitte unbedingt mal selbst um bei Barbara. Bewundert ihre kleinen und großen Kunstwerke, die Kuchen, die ich gerne selbst auf dem Sonntagstisch stehen hätte, die liebevollen Dekorationen auf den Cupcakes... hach...

Ein bisschen neidisch bin ich aber schon, muss ich zugeben. Auf diese wunderbaren Motivtorten, die mit so viel Liebe gestaltet werden... und das sieht man bei jeder einzelnen Torte und jeder einzelnen Figur! So! Nun aber husch rüber zu Barbara!

Schwarwälder_Kirsch_Eistorte (7)

Zum Rezept bitte einmal hier entlang!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen