Freitag, 22. Juli 2016

Kirsch - Bananen - Cheesecake im Glas (no Bake!)

Wer von euch kennt KiBa?
Nein, das muss ich anders formulieren.... Wer von meiner österreichischen Mitleserschaft kennt KiBa? Was in Deutschland von Kiel bis Passau bekannt und so quasi kulinarisches Kulturgut ist, kennt in Österreich kein Mensch... naja, fast keiner. Leute, ich schwöre euch... KiBa ist in Österreich alles andere als verbreitet und das ist mir ein riesengroßes Rätsel.

So, und jetzt mal für die Österreicher unter euch: KiBa (=Kirsche Banane) ist irgendwie so DAS Getränk für deutsche Kinder schlechthin. Wer es noch nie getrunken hat, geht bitte sofort zum nächsten Supermarkt seines Vertrauens und organisiert sich je eine Packung Bananensaft und Kirschsaft. Das Mixen dieses wunderbaren Getränks erfolgt in zwei kinderleichten Schritten: ein Glas wird zur Hälfte mit Bananensaft gefüllt. Um den Kirschsaft mit möglichst viel Effekt einzufüllen, den Saft einfach vorsichtig über  einen Löffel, den man über das Glas hält gießen und sich am wunderbaren Marmormuster erfreuen. Fertig!
So einfach und dabei so lecker!

Als Kind war mir diese gelb-rote Köstlichkeit nicht bekannt und so musste ich 22 Jahre alt werden und im Jahr 2008 in die Schweiz fahren, um in die kulinarischen Geheimnisse deutscher Kinderschleckermäuler eingeweiht zu werden. Denn dort war ich viel mit deutschen Austauschstudenten unterwegs, die KiBa gesoffen haben in rauen Mengen.

KiBa-Cheesecake (9)

Über  die genaue Zubereitung kann man streiten. Heißt es Banane auf Kirsche? Oder ist es doch Kirsche auf Banane? Das ist wohl Haarspalterei und letztlich auch vollkommen egal. Egal, ob BaKi oder KiBa.... es schmeckt so oder so! 

Und natürlich kann man KiBa nicht nur trinken, sondern diese Köstlichkeit auch in einen Cheesecake verwandeln. Hier kommt der Cheesecake als no-bake Version daher. Die Banane versteckt sich in der Creme, die Kirschen gibt es als Sauce oben drauf. Yummy, yummy, yummy.

KiBa-Cheesecake (6)

Natürlich ist das jetzt nicht die neueste Idee und schon gar nicht hier auf meinem Blog. Schießlich hab es die Kirsch-Bananen-Kombi schon einmal. 
Und wer als Kind KiBa gerne getrunken hat, wird den Cheesecake im Glas lieben! 

KiBa-Cheesecake (3)

Als bekennende Liebhaberin von irgendwelchen süßen Sachen im Glas, hat dieses leckere Schmuckstück wirklich das Potential zum Klassiker. Ich wiederhole mich an dieser Stelle zum keine Ahnung wie vielten Mal. Aber! Die Vorbereitung von Süßspeisen im Glas ist einfach so dermaßen praktisch, weil sie fertig... oder zumindest nahezu... sind, wenn man sie aus dem Kühlschrank holt. 

Ich gebe zu, KiBa Cheesecake ist vermutlich nichts, was ich Gästen als krönenden Abschluss eines mehrgängigen Menüs auftischen würde. Aber definitiv würde ich mich nach einem langen Arbeitstag damit auf die Couch verkrümeln und genüsslich daran naschen... oder sonntags am Nachmittag, wenn Freundinnen zum Kaffeeklatsch bei mir einfallen. 
So oder so... auch wenn KiBa- Cheesecake vielleicht nicht das festlichste aller Desserts ist, sondern eher bodenständig, ist es ein wunderbarer Begleiter zum sonntäglichen Kaffeeklatsch und weckt vielleicht bei einigen von euch sogar Kindheitserinnerungen...  

KiBa-Cheesecake (2)

Für den Cheesecake im Glas:
(5 bis 6 Dessertgläser)

- 1 sehr reife, große Banane
- 2 bis 3 TL Zitronensaft
- 150 g Topfen
- 250 g Frischkäse
- 125 ml Obers
- 60 g Zucker
- etwas Vanille
- 300 g Kirschen, bereits entsteint, plus noch ein paar für die Deko
- 30 g brauner Zucker
- 12 Oreo Kekse oder andere Schokokekse
- 50 g Butter

Zunächst den Boden vorbereiten. Dafür die Kekse zerbröseln und mit der Butter vermischen, bis eine homogene, aber krümelige Masse entsteht. 
Die Bröselmasse gleichmäßig auf die Gläser verteilen und leicht andrücken. 

Für den Cheesecake die Banane pürieren und mit dem Zitronensaft vermischen. 
Obers steif schlagen. Topfen mit Zucker (und Vanille) mixen, danach den Frischkäse und die Banane unterheben. Aber nicht zu lange rühren, da der Frischkäse sonst gerinnt! Am Schluss das steif geschlagene Obers unterheben und die Masse wieder gleichmäßig auf die Gläser verteilen. Glatt streichen und für mehrere Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen. 

Für die Kirschsauce die Kirschen pürieren und ggf. durch ein Sieb streichen und zusammen mit dem braunen Zucker in einen kleinen Topf geben. Aufkochen lassen und so lange köcheln lassen, bis die Sauce merklich eindickt. 

Die Sauce abkühlen lassen und danach auf die Bananencreme verteilen. Bis zum Servieren im Kühlschrank lassen. 

Für die Deko ein paar Kirschen waschen und auf die Cheesecakes setzen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen